Weiterhin Software-Probleme: Stadt schätzt Inzidenz in Düsseldorf auf fast 1000

Die Corona-Zahlen in Düsseldorf steigen: Am Mittwoch wurden über 1000 Neuinfektionen gemeldet. Wegen Software-Problemen kann die Sieben-Tage-Inzidenz jedoch nicht korrekt ermittelt werden. Die Stadt schätzt den Wert auf fast 1000.
Düsseldorf Corona Rheintreppen
Eine Corona-Maske liegt vor der Rheintreppe in Düsseldorf. Foto: Shutterstock/Peeradontax
Düsseldorf Corona Rheintreppen
Eine Corona-Maske liegt vor der Rheintreppe in Düsseldorf. Foto: Shutterstock/Peeradontax

An nur einem Tag haben sich 1072 weitere Menschen mit Corona infiziert. Die Inzidenz-Zahlen bilden laut der Stadt Düsseldorf noch immer nicht die aktuelle Lage ab – das Gesundheitsamt schätzt den Wert aber auf fast 1000.

>> Sinkende Inzidenz in Düsseldorf – sind nur technische Probleme der Grund? <<

Wegen Software-Problemen kann die Sieben-Tage-Inzidenz seit zehn Tagen nicht korrekt ermittelt werden. Und trotz mehrerer Updates gibt es immer noch Probleme mit der Software es Robert Koch-Instituts. So lägen laut Stadt derzeit etwa 16.000 Meldungen im Eingang der betroffenen Laborschnittstelle. Dies entspreche erfahrungsgemäß rund 6.500 bis 7.000 tatsächlichen Fällen. Täglich kommen demnach rund 2000 dieser Meldungen hinzu.

„Um diese Meldungen möglichst schnell zu bearbeiten, haben wir eine Priorisierung in der Fallbearbeitung im Gesundheitsamt vorgenommen“, sagt Gesundheitsdezernent Christian Zaum. „Die gesetzlich nicht mehr vorgeschriebene Kontaktaufnahme der positiv getesteten Fälle wird die nächsten drei Tage temporär nur noch eingeschränkt statt finden. Zur schnellstmöglichen Auflösung des bestehenden Rückstaus werden die Mitarbeitenden des Teams, die in der Index- und Kontaktnachverolgung arbeiten, die Aufgaben des Teams unterstützen, das die Meldefälle einträgt.“

>> Düsseldorf: Inzidenz – die aktuellen Corona-Zahlen von heute <<

Der Gesundheitsdezernent geht davon aus, dass der Rückstau an Meldungen voraussichtlich in dieser Woche abgearbeitet und es dann auch wieder eine valide 7-Tages-Inzidenz geben wird.

Hintergrund zur Meldesoftware

Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf setzt in der Fallbearbeitung vollumfänglich die Software des Robert Koch-Institus ein und ist daher besonders stark von den aktuellen Störungen betroffen, während andere Gesundheitsämter, die nur Teilbereiche nutzen, mit weniger Einschränkungen arbeiten können.