Weitere Corona-Infektionen in Uniklinik Düsseldorf und Behinderten-Wohnheim

Sowohl in der Uniklinik Düsseldorf als auch in einem Behinderten-Wohnheim hat es weitere Corona-Infektionen gegeben. Alle Infizierten befinden sich in Quarantäne.
Coronavirus Abstrich
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Im Rahmen der Ausbruchsgeschehen auf einer Station des Universitätsklinikums Düsseldorf und in der Einrichtung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Düsseldorf e. V. auf der Gudastraße 6 wurden weitere positive Corona-Fälle gemeldet.

Auf einer Station der Uniklinik, wo der erste Fall am 5. November aufgetreten war, wurden mit aktuellem Stand 20 positive Coronafälle gemeldet, darunter zwölf Patientinnen und Patienten und acht Mitarbeitende.

In der Einrichtung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Düsseldorf e. V. wurden aktuell 13 positiv getestete Bewohnerinnen und Bewohnern gemeldet. Der erste Fall datiert vom 31. Oktober.

>> Düsseldorf: Die Corona-Zahlen von heute <<

Das Ausbruchsgeschehen im Edmund-Hilvert-Haus in Derendorf (erster Fall am 28. Oktober) ist hingegen rückläufig: Aktuell sind noch sieben Personen als mit dem Coronavirus infiziert gemeldet – sechs Bewohner*innen und eine Mitarbeitende.

In allen Fällen wurden weitere PCR-Testungen angeordnet. Alle Infizierten befinden sich in Quarantäne.