Wartezeiten am Flughafen Düsseldorf: Das müssen Reisende in den Sommerferien wissen

Zur Hauptreisezeit und den langen Wochenenden hat der Flughafen Düsseldorf mit besonders langen Wartezeiten seiner Passagiere zu kämpfen. Wir haben einen kleinen Ratgeber für euch, der vielleicht etwas Stress und Zeit spart.
Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen
Trubel am Flughafen Düsseldorf. Foto: David Young/dpa
Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen
Trubel am Flughafen Düsseldorf. Foto: David Young/dpa

Das Chaos am Düsseldorfer Flughafen bleibt auch in den kommenden Wochen ein Thema. Reisende müssen sich auf lange Wartezeiten im Sicherheitsbereich einstellen. Und jetzt beginnen auch noch die Schulferien – für viele Menschen eine willkommene Möglichkeit für den Start in den Urlaub. Wir verraten euch, wann ihr vor eurem Abflug vor Ort sein solltet und wann es am Airport besonders voll sein wird.

>> Chaos am Düsseldorfer Flughafen: Diese Flüge fallen heute aus <<

Wie lange vor Abflug muss ich am Flughafen Düsseldorf sein?

Generell gilt der Tag vor einem langen Wochenende als besonders begehrt, wenn es mit dem Flieger in Richtung Sonne gehen soll. Das gilt auch für den Düsseldorfer Flughafen. Der Flughafen rät, rechtzeitig am Abflugort zu sein. Auf der Flughafen-Website heißt es: „Planen Sie genügend Zeit für Ihre Anreise und die Prozesse am Airport ein und beachten Sie die Anreiseempfehlungen Ihrer Airline oder Ihres Reiseveranstalters.“ Aktuell sollten Passagiere als Faustregel drei Stunden einplanen – auch bei Inlandsflügen, bei denen Reisende sonst eher eineinhalb bis zwei Stunden vorher am Flughafen sein sollen. Dabei hängt die Check-in-Zeit immer von der jeweiligen Fluggesellschaft und eurem Reiseziel ab. Für detaillierte Informationen solltet ihr euch deshalb immer vor eurem Reiseantritt bei eurer Airline erkundigen. Routinierte Vielflieger müssen sich dabei umstellen, da sie in der Regel ein kürzeres Zeitpolster am Flughafen einplanen.

>> Mit so viel Wartezeit müsst ihr dieses Wochenende am Flughafen Düsseldorf rechnen <<

Wann kommt es am Flughafen Düsseldorf zu langen Wartezeiten?

Die langen Warteschlangen gibt es vor allem zu den Stoßzeiten. Diese entstehen naturgemäß am frühen Morgen und am späten Nachmittag bis Abend, da dann die meisten Flieger abheben. Entsprechend voll wird es hier bei den Sicherheitskontrollen.

Flughafen Düsseldorf: Wie kann man die Wartezeit bei Check-in und Sicherheitskontrollen verkürzen?

Wenn möglich, sollte man schon online einchecken. Das spart Zeit und Nerven. Als weitere Alternative kann man auch am Vorabend schon einchecken, beim sogenannten Late-Night-Check-In. Das verschafft Luft am Reisetag. Alternativ ist es sowieso ratsam, nach Ankunft sofort zum Check-In zu gehen. Einige Fluggesellschaften öffnen in der Sommersaison das Check-in für frühe Flüge bereits um 3 oder 3.30 Uhr, wie der Flughafen offiziell mitteilt.

>> Flughafen Düsseldorf: Fotos der Warteschlangen in den Sommerferien <<

Kann ich sonst noch etwas tun? Um die Kontrollabläufe zu unterstützen, empfiehlt der Flughafen Passagieren, vor der Kontrolle Getränkeflaschen zu entleeren oder zu entsorgen, die Hosentaschen zu leeren, kleine Gegenstände wie Schlüssel, Geldbörse, oder Armbanduhr bereits in der Jacke oder im Handgepäck zu verstauen. Ein Feuerzeug darf in der Hosentasche bleiben. Reisende werden darauf hingewiesen, ihre Jacke schon vor der Kontrolle auszuziehen und den Gürtel schon vorher zu öffnen und abzulegen. Diese Tipps besitzen allerdings generelle Gültigkeit und haben mit der aktuellen Situation nur wenig zu tun.

Wo können lange Schlangen am Flughafen Düsseldorf entstehen?

Neben den Luftsicherheitskontrollstellen nehmen auch die Check-In-Schalter gerne viel Zeit in Anspruch. Erst recht zu Zeiten, die nicht für viele Besucher sprechen – wie eben die frühen Morgenstunden. Daher kann es auch hier schon mal voll werden und es muss mehr Zeit eingeplant werden. Die langen Schlangen entstehen vor allem wegen des seit Wochen bekannten Personalmangels an den Kontrollen.

Was passiert, wenn ich meinen Flug verpasse?

Passagiere, die aufgrund der Kontrollprobleme ihre Flüge verpassen, können selbstverständlich Entschädigungsansprüche geltend machen. Dies hat das Oberlandesgerichts Frankfurt/Main 2022 eindeutig geklärt. In dem Urteil vom Februar 2022 heißt es: „Das Gericht geht davon aus, dass ein rechtzeitig – nach den Empfehlungen der Fluggesellschaft – am Flughafen eingetroffener Passagier ein entschädigungspflichtiges Sonderopfer erbringt, wenn er infolge zu langer Kontrolldauern durch die Bundespolizei seinen Flug verpasst.“ Bedingung hierfür: Der Fluggast muss gemäß den Empfehlungen rechtzeitig zum Check-In erscheinen.

Ausführliche Tipps für Reisende am Flughafen gibt es hier bei der „Rheinischen Post“.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: