Von Kraftwerk bis Techno: Electro-Ausstellung in Düsseldorf

Der Kunstpalast eröffnet am 9. Dezember die Ausstellung „Electro. Von Kraftwerk bis Techno“. Es geht um die Entstehung und Entwicklung der elektronischen Musik – und hier spielen die Elektropioniere aus Düsseldorf eine entscheidende Rolle.
Kraftwerk kommt ins Museum
Foto: Gregor Fischer/dpa

Premiere! Der Düsseldorfer Kunstpalast zeigt ab Donnerstag als erstes deutsches Museum die mehr als 100-jährige Geschichte der elektronischen Musik und ihre Verbindungen zur Kunst. Ein Highlight ist die Inszenierung des Gesamtwerks von Kraftwerk – die berühmten Elektropioniere kommen ja schließlich aus der NRW-Landeshauptstadt.

In über 500 teils auch interaktiven Exponaten beleuchtet die Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast die unter dem Begriff „elektronische Musik“ gebündelten Musikrichtungen. Gezeigt werden dabei Instrumente, selbstgebaute Klangerzeuger, Fotografien, Audioeinspielungen, Videos und Grafikdesign.

>> Glamour-Ikone der 90er: Claudia Schiffer zeigt in Düsseldorf ihr Jahrzehnt <<

Das Spektrum reicht von den ersten elektronischen Musikinstrumenten aus dem frühen 20. Jahrhundert bis zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der zeitgenössischen elektronischen Klangproduktion. Neue Musikströmungen wie Detroit Techno, Chicago House und Hip-Hop aus den 1980er Jahren finden sich dabei ebenso wieder wie die in 1990er Jahren aufkommende Rave-Kultur.

Highlight der Ausstellung: Gesamtwerk der Elektropioniere Kraftwerk

Die spektakuläre Inszenierung des Gesamtwerks des 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider in Düsseldorf gegründeten Multimedia-Projekts Kraftwerk bildet einen Höhepunkt der Ausstellung im Kunstpalast. Die gesamte Schau wurde schon in Paris und London gezeigt, aber für Düsseldorf stark erweitert – in enger Zusammenarbeit mit Ralf Hütter.

>> Wochenende in Düsseldorf: Weihnachtsmarkt, Eisbahn, Lichterzauber – unsere Tipps <<

Tickets und weitere Infos

„Electro. Von Kraftwerk bis Techno“: Wer die spannende Geschichte der elektronischen Musik entdecken möchte, ist hier genau richtig. Die Ausstellung läuft bis zum 15. Mai 2022. Tickets bekommt ihr für 14 Euro vorab hier, es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Musik- und Lichtshow mit Kraftwerk-Titeln auf der Tonhalle

Zum Start der Ausstellung gibt es schon seit Mittwoch eine Musik- und Lichtshow auf der Tonhalle: Einige Kraftwerk-Titel werden dann bis zum 18. Dezember in Szene gesetzt. Die Installation ist täglich von 17 Uhr bis 21.30 Uhr zu sehen. Tipp für Zuschauer: Der beste Standort ist der Innenhof des Ehrenhofs vor dem NRW-Forum.