Vierte Corona-Impfung in Düsseldorf: Wo gibt es den Omikron-Booster?

Die neuen Impfstoffe gegen Omikron sind da. Wo und wann ihr euch die neue Booster-Impfung in Düsseldorf abholen könnt, verraten wir euch hier.
Corona-Impfung Spritze
Eine Person wird gegen Corona geimpft. Foto: Sven Hoppe/dpa
Corona-Impfung Spritze
Eine Person wird gegen Corona geimpft. Foto: Sven Hoppe/dpa

Herbst und Winter kündigen sich mit großen Schritten an und damit wird auch Corona wieder ein größeres Thema. Die vierte Impfung wird für die vulnerablen Gruppen somit immer wichtiger. Wir zeigen euch, wann und wo ihr euch den zweiten Booster in Düsseldorf abholen könnt.

Vierte Corona-Impfung in Düsseldorf: Wo gibt es den Omikron-Booster?

Zwar ist das große Impfzentrum in Düsseldorf aufgelöst worden, doch können sich alle Interessierte die Impfung nach wie vor bei allen Haus- und Fachärzten, Betriebsärzten und in Apotheken abholen. Auch gibt es nach wie vor die städtische Impfstelle am Bertha-von-Suttner-Platz 1, wo ihr ganz ohne Termin freitags von 8 bis 22 Uhr am Hauptbahnhof eine Impfung erhalten könnt. Soll allerdings ein Kind zwischen fünf und elf Jahren geimpft werden, braucht ihr wegen der Beratung doch einen Termin. Diesen könnt ihr unter 0211 8999069 montags bis samstags von 8 bis 16 Uhr vereinbaren.

Wie Tonight News bereits zu Beginn des Jahres berichtete, sind in den Apotheken in NRW Schnellschulungen für das Personal abgehalten worden, um Kunden auch dort zu impfen. Es ist also nicht zwingend ein Termin beim Arzt nötig, um sich den Booster geben zu lassen. Insgesamt 20 Apotheken stehen euch hier zur Verfügung. Bis zum Herbst ist es gut möglich, dass weitere Apotheken den Service anbieten werden. Welche Apotheken den Service bereits anbieten, erfahrt ihr unter www.mein-apothekenmanager.de.

>> Corona-Impfzentrum Düsseldorf: Terminvereinbarung, Anfahrt, Parken <<

Vierte Corona-Impfung in Düsseldorf: Wer bekommt den Omikron-Booster in Düsseldorf?

Generell darf sich jede Person die vierte Impfung in Düsseldorf holen. Doch vor allem Menschen ab 60 Jahren wird von der ständigen Impfkommission zu einem vierten Booster geraten. Ebenso Personal in Pflegeheimen und medizinischen Einrichtungen und Personen, die eine Immunschwäche haben und mindestens fünf Jahre alt sind. Wer gesundheitlich gefährdet ist, soll frühestens drei Monate nach der dritten Dosis eine vierte Impfung erhalten.

Wer im medizinischen Bereich oder in Pflegeeinrichtungen arbeitet, soll hingegen mindestens sechs Monate zwischen dritter und vierter Impfung verstreichen lassen. Für die zweite Auffrischung soll in jedem Fall ein mRNA-Impfstoff genutzt werden. Wer hingegen keinem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt ist, der braucht sich laut Stiko keine vierte Impfung abholen. Der Omikron-Impfstoff von Moderna ist für Personen ab 30 Jahren zugelassen, Biontech ist sogar ab einem Alter ab 12 Jahren erhältlich.

>> Düsseldorf: Inzidenz – die aktuellen Corona-Zahlen von heute <<

Taugt der Omikron-Impfstoff zur Grundimmunisierung?

Um eine Grundimmunisierung herzustellen, also als Erst- oder Zweitimpfung, ist der neue Omikron-Impfstoff nicht geeignet. Der neue Omikron-Impfstoff soll zunächst nur als Booster-Impfung angeboten werden.

Omikron-Impfstoff: Wann kann ich mir den zweiten Booster nach einer Infektion abholen?

Habt ihr euch trotz drei Impfungen mit Corona infiziert, müsst ihr euch drei Monate nach der Genesung gedulden, ehe ihr euch den vierten Pieks abholen dürft. Zudem darf die dritte Impfung nicht weniger als sechs Monate zurückliegen. Verlief die Infektion hingegen ohne Symptome, müsst ihr vier Wochen genesen sein. Das aber ändert nichts am Impfstatus der dritten Impfung, diese muss weiterhin mindestens sechs Monate zurückliegen.