Über 150.000 Besucher: Stadtstrände gehen in die Winterpause

Am letzten Oktober-Wochenende fanden noch Live-Konzerte am Stadtstrand an der Oberkasseler Brücke statt. Jetzt sind die Container an allen drei Düsseldorfer Standorten abgebaut. Trotz Corona und einer wetterbedingt verkürzten Open-Air-Saison kamen über 150.000 Besucher – ein erfreuliches Ergebnis für die Veranstalter angesichts erschwerter Bedingungen.
stadtstrand-duesseldorf-saisonende-rheinturm-2021
Foto: Stadtstrand Düsseldorf

Das Stadtstrände-Team um Andreas Knapp und Matthias Böttger zieht vor der Winterpause ein positives Fazit. So wurden die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr um ein Vielfaches übertroffen. Entgegen anfänglicher Bedenken gab es keine Beanstandungen oder Beschwerden von Anwohnern. Und der neue Musik- und Kulturstrand kam bei den Gästen sehr gut an.

Hier punktete die Mischung aus Live-Musik, wöchentlichen Tanzkursen, einem wechselnden Fitnessangebot sowie Kinder- und Familientagen. Die Winterpause wollen Andreas Knapp und Matthias Böttger nutzen, um weiter an dem Konzept des „Kurzurlaubs vom Alltag“ zu feilen und das „gastronomische Freiluftangebot“ auszubauen.

>> Veranstaltungen in Düsseldorf: Konzerte, Partys und Flohmärkte – unsere Wochenend-Tipps <<

Schon jetzt blicken die Organisatoren auf das kommende Jahr – und hoffen dabei auf mehr trockene Tage und keine erneuten Wetterkatastrophen wie das Hochwasser im Juli. Mitte Februar 2022 werden die Container wieder aufgebaut. Im März soll die Saison dann an allen drei Standorten wieder losgehen – Personal dafür wird schon jetzt gesucht.


Was die weitere Zukunft der Stadtstrände angeht, fehlt Gründer und Projektentwickler Andreas Knapp aber laut „RP Online“ die Planungssicherheit. So gilt der 2019 in Kraft getretene Pachtvertrag für fünf Jahre – mit der Option auf Verlängerung nach einer Überprüfung, wie gut das Angebot angenommen wird. Diese Überprüfung durch die Stadt Düsseldorf läuft aber noch. Erst danach wird der Rat über eine Verlängerung entscheiden.