Tragischer Unfall in Haan: Dreijähriger Junge löst Handbremse – ein Toter

Beim Spielen im Auto scheint ein dreijähriger Junge in Haan versehentlich die Handbremse gelöst zu haben. Beim Versuch das Fahrzeug zu stoppen geriet ein 50-jähriger Mann unter den Wagen – und verstarb wenig später an seinen schweren Verletzungen.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Die Ausgangslage des schrecklichen Geschehens in Haan ist nichts besonderes: Drei Erwachsene unterhalten sich neben einem Auto, darunter auch der 45-jährige Fahrzeugführer und Vater zweier Kinder, die auf der Rückbank des Autos angeschnallt sitzen. Doch dann ändert sich alles: Der Sechsjährige und sein drei Jahre jüngerer Bruder schnallen sich ab, der Sechsjährige verlässt das Fahrzeug. Sein Bruder jedoch löst beim Klettern in den Vorderraum die Handbremse.

Die drei Männer versuchen den rollenden Wagen zu stoppen – aus noch ungeklärter Ursache gerät einer der Männer unter das Auto und wird eingeklemmt. Wenig später ist die Feuerwehr vor Ort, hebt das Fahrzeug mit einem Hebekissen an und versucht das Unfallopfer zu befreien. Trotz mehrerer Reanimationsversuche sei der 50-Jährige aber an seinen schweren Verletzungen gestorben.