Taser-Einsatz in Düsseldorf Bilk: Kopfnüsse und Bisse bei Verkehrskontrolle

Bei einer Verkehrskontrolle im Düsseldorf Stadtteil Bilk überraschte ein per Haftbefehl gesuchter Beifahrer die Polizisten mit außerordentlicher Brutalität. Die letzte Möglichkeit den brutalen und aggressiven Mann ruhigzustellen: die Beamten griffen zum Taser.
Taser
Ein Taser. Foto: Shutterstock/Karlis Dambrans
Taser
Ein Taser. Foto: Shutterstock/Karlis Dambrans

Durch Kopfstöße und einen Biss verletzte am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags ein mit Haftbefehl Gesuchter zwei Polizisten. Der aggressive Mann war den Beamten als Beifahrer bei einer Verkehrskontrolle in Bilk aufgefallen.

Der Beifahrer konnte nur mit erheblichem Kraftaufwand und mithilfe eines Tasers überwältigt werden. Bei dem Fahrer bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln unterwegs war. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Zur Einsatzzeit kontrollierten die Beamtinnen und Beamten auf einem Parkplatz auf der Christophstraße einen VW und stellten fest, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln unterwegs war. Eine Überprüfung der Personalien des Beifahrers ergab einen bestehenden Haftbefehl wegen eines Sexualdelikts.

Als die Beamten den Mann damit konfrontierten, wurde dieser aggressiv und versuchte sich der Festnahme zu entziehen. Dabei biss er einem Beamten in den Finger und verletze einen zweiten durch mehrere Kopfstöße. Nur durch den Einsatz des Tasers konnten die Beamten schließlich den Widerstand brechen und den 30-Jährigen fixieren. Anschließend wurde er zum Polizeigewahrsam gebracht.

Doch damit nicht genug: Sogar auf der Fahrt randalierte er weiter und schlug mit seinem Kopf gegen den Streifenwagen. Auch gegen den Fahrer des Wagens wird nun ermittelt.