Säure-Unfall löst Großeinsatz in Düsseldorf aus

Zwei Kanister mit Säure wurden einer 29-jährigen Frau in Düsseldorf zum Verhängnis: Im Rahmen einer Hausentrümpelung wollte sie die Säure an einem Schadstoffmobil abgeben. Es kam zum Unfall, der zudem einen Großeinsatz der Feuerwehr auslöste. Rund 70 Einsatzkräfte waren vor Ort.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Ein kleiner Unfall mit großen Folgen: Bei der Abgabe zweier 20 Liter Kanister mit Säure am Schadstoffmobil verletzte sich eine 29-jährige Frau am Montag Mittag an einem undichten Kanister.  Dabei lief der Frau die Säure über die Hände.

Der Unfall wurde über die Notrufnummer 112 an die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf gemeldet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Gefahrstoff ausgetreten war, entsendete man ein Großaufgebot von Feuerwehr- und Rettungsdienstkräften zu dem Stellplatz im Düsseldorfer Norden. Auch das Umweltamt unterstützte vor Ort. Nur wenige Minuten später waren rund 70 Einsatzkräfte vor Ort: Der Einsatzleiter ließ die Einsatzstelle weiträumig absperren, zur Bergung des undichten Kanisters wurden Trupps unter Chemikalienschutzanzug eingesetzt. Nach der Bergung mussten die Trupps am Dekontaminationsplatz umfangreich gereinigt werden, damit sie die Einsatzstelle sauber verlassen konnten.

Die Hände der verletzten Frau wurden mit einer neutralisierenden Flüssigkeit behandelt. Die weiteren medizinischen Maßnahmen übernahmen die Notfallsänitäter und die Notärztin noch vor Ort, danach ging es für die Frau in eine Duisburger Spezialklinik. Nach rund 4 Stunden war der Einsatz abgeschlossen.

Das könnte euch auch interessieren: