Nächster Beitrag zum Klimaschutz: Stadtverwaltung Düsseldorf stellt auf LED-Beleuchtung um

Die Stadt Düsseldorf leistet einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz: Der Verwaltungsstandort Willi-Becker-Allee 7 erhält LED-Beleuchtung.
LED-Glühbirne
Eine LED-Glühbirne. Foto: Shutterstock/Oleg Troino
LED-Glühbirne
Eine LED-Glühbirne. Foto: Shutterstock/Oleg Troino

Ein weiterer wichtiger Beitrag zum Klimaschutz: Der Bauausschuss der Stadt Düsseldorf hat in seiner Sitzung am Dienstag den Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss für die vollständige Umstellung der Innenbeleuchtung des städtischen Verwaltungsgebäudes auf der Willi-Becker-Allee 7 auf LED-Beleuchtung gefasst.

Das 1990 erbaute neungeschossige Bürogebäude steht im Eigentum der Stadt und beherbergt das Dienstleistungszentrum der Stadtverwaltung Düsseldorf sowie Teile des Jugendamtes. Die bestehende konventionelle Beleuchtungstechnik des Gebäudes stammt aus dem Baujahr. Die Beleuchtung im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Obergeschoss wurde im Jahr 2015 erneuert. Insgesamt weist die Beleuchtung des Gebäudes aber einen hohen Stromverbrauch auf. Daher wird das Amt für Gebäudemanagement die vollständige Umstellung im Gebäude auf energieeffiziente LED-Technik vornehmen.

Stadtverwaltung Düsseldorf: Dank LED 118.000 Kilowattstunden weniger

Die Umstellung umfasst den sukzessiven Einzelaustausch der vorhandenen Leuchten in allen Geschossen. Durch Einsatz einer Kombination aus tageslichtabhängiger Steuerung und Präsenzsteuerung können die Betriebsstunden reduziert werden. Die für das Amt für Gebäudemanagement zuständige Stadtkämmerin Dorothée Schneider hebt hervor: „Durch die vollständige Umstellung der Innenbeleuchtung des Gebäudes auf LED-Beleuchtung können erhebliche Einsparungen erzielt werden. So sind voraussichtlich jährliche Stromeinsparungen in Höhe von annährend 118.000 Kilowattstunden und eine Kohlenstoffdioxid-Reduzierung von rund 27.200 Kilogramm pro Jahr möglich. Die Zahlen machen deutlich, welch wesentlichen Beitrag die Umrüstung zur Erreichung der Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele der Stadt Düsseldorf darstellt.“

Mit der Umsetzung der Maßnahme folgt das Amt für Gebäudemanagement den Zielsetzungen des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf. So hat der Rat 2019 über das Konzept „Klimaschutzkonzept Düsseldorf 2025“ hinaus beschlossen, die Umsetzung des Pfades „Konzept 2035“ zur Erreichung der Klimaneutralität in der Stadt Düsseldorf bis zum Jahr 2035 zu realisieren. Zum vierten Umsetzungspfad dieses Konzeptes gehört, für den Sektor der städtischen Einrichtungen, die Umstellung von Beleuchtungssystemen auf LED-Technik.

Der Baubeginn ist für das erste Quartal 2023 vorgesehen, so dass nach einer Bauzeit von rund sechs Monaten eine Fertigstellung bereits im zweiten Quartal 2023 möglich wäre. Die vorläufigen Gesamtkosten der Umrüstung wurden auf Basis einer Kostenberechnung mit rund 805.000 Euro ermittelt. Zur Finanzierung sind Mittel aus dem stadtinternen Klimaschutzetat vorgesehen. Darüber hinaus wurden externe Fördermittel aus der „Kommunalrichtlinie“ des Bundesumweltministeriums beantragt.