Mann prahlt am Düsseldorfer Hauptbahnhof mit Impfpass – doch der ist leider gefälscht

Bei einer Kontrollmaßnahme eines 28-jährigen Mannes im Düsseldorfer Hauptbahnhof machte sich dieser ausgerechnet dadurch verdächtig, dass er immer wieder auf seinen Impfpass hinwies. Bereits auf den ersten Blick war den Beamten klar: Hier stimmt etwas nicht.
Polizei Corona Impfpass Fälschung Kontrolle
Ein Polizeibeamter kontrolliert einen Corona-Impfpass. Ist es eine Fälschung? Foto: Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold: Diesen Hinweis hätte ein 28-jähriger Mann türkischer Staatsangehörigkeit besser beachten sollen, als er in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von Polizeibeamten am Düsseldorfer Hauptbahnhof kontrolliert wurde. Dabei soll er regelrecht geprahlt und immer wieder angegeben haben, dass er doch im Besitz eines Impfpasses sei. Erst dadurch verhärtete sich bei den Beamten ein Verdacht.

Also nahmen sie Polizisten besagten Impfpass genauer unter die Lupe – und stellten schnell fest, dass es sich um eine Fälschung handelte. Der 28-Jährige wurde der Wache zugeführt, der Impfpass sichergestellt. Dabei gab der junge Mann keine Widerworte mehr.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen nun aufgenommen, der Mann wurde von der Dienststelle entlassen. Und beim nächsten Mal überlegt er sich dann vielleicht auch etwas genauer, ob er seinen Stolz auf einen gefälschten Ausweis nicht besser kaschieren sollte.

Mehr Blaulicht-News aus Düsseldorf: