Hochwasser in Düsseldorf: Rheinpegel steigt – Stadt leitet Schutzmaßnahmen ein

Der Rheinpegel steigt und soll Freitag auf seinem Höchststand sein. Die Stadt Düsseldorf hat erste Schutzmaßnahmen eingeleitet.
Hochwasser am Rhein Duisburg
Foto: Fabian Strauch/dpa

In den vergangenen Tagen ist der Pegel des Rheins deutlich gestiegen, inzwischen liegt er bei über fünf Metern und soll bis Freitag voraussichtlich einen Stand von mindestens 6,50 Meter erreichen. Deshalb treten jetzt die Schutzvorkehrungen in Kraft, die der Stadtentwässerungsbetrieb ab einer Pegelhöhe von 6 Metern vorsieht.

Dafür werden am Donnerstag die Auslassschieber der Düssel im Bereich der Altstadt geschlossen. Damit kann das Rheinwasser nicht über die innere südliche und nördliche Düssel in die Stadt fließen. Die Zuläufe zu beiden Seiten wurden schon zugeschiebert. Weil somit das Wasser aber auch nicht mehr in den Rhein abfließen kann, wird der Wasserspiegel des Spee’schen Grabens um 60 Zentimeter gesenkt, damit das Wasser der inneren Düsselarme aufgefangen werden kann.

Am Wochenende soll der Pegel aber wohl schon wieder sinken. Deshalb sind laut Stadt auch weitere Maßnahmen – wie etwa die Sperrung des Parkplatzes am Unteren Werft – nicht nötig.

Weitere Infos gibt es auf www.duesseldorf.de/rheinpegel oder bei der Wasserschifffahrtsverwaltung unter www.elwis.de über die Pegelstände am Rhein.

Das könnte dich auch interessieren: