Harte Zeiten für Bahnfahrer: S6-Trasse zwischen Düsseldorf und Köln wird monatelang unterbrochen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird ein Teilabschnitt der S6 nicht mehr befahren. Dies ist aber nur ein Vorspiel, ab Juni wird der Abschnitt für Monate unterbrochen wegen Bauarbeiten.
Deutsche Bahn Zug Elektrolokomotive E-Lok
Foto: Jens Wolf/dpa
Deutsche Bahn Zug Elektrolokomotive E-Lok
Foto: Jens Wolf/dpa

Bahnfahrer und Berufspendler in Düsseldorf und Köln müssen in den kommenden Monaten starke Nerven beweisen. Denn zwischen beiden NRW-Großstädten wird in den kommenden Tagen eine Verbindung gekappt. Zunächst nur für einige Tage, in den kommenden Monaten aber wird die Trasse zur Dauerbaustelle.

Auf die Bahnlinie S6, die zwischen Essen über Düsseldorf und Köln bis nach Worringen fährt, und die Linie S68 kommen harte Zeiten zu. Wegen des geplanten Ausbaus des Rhein-Ruhr-Express (RRX) wird die Teilstrecke zwischen dem Düsseldorfer Hauptbahnhof und Langenfeld zunächst von Mittwochabend 20.30 Uhr bis Montagmorgen 3.30 Uhr gesperrt. Busse sollen als Schienenersatzverkehr dienen.

>> Kann man da einsteigen? RRX-Züge fahren zwischen Düsseldorf und Kassel <<

Auch an Pfingsten wird die Teilstrecke wieder dicht gemacht. Das alles ist aber nur ein Vorlauf, denn im Juni soll der Abschnitt dann dauerhaft für 15 Monate gesperrt werden. Dann beginnt, wie die „Rheinische Post“ schreibt, die Hauptausbauphase für das vierte Gleis in Langenfeld und Leverkusen, damit die Takterweiterung für den RRX vollzogen werden kann.

Geplant sind die Bauarbeiten bis August 2023. Fern- und Regionalzüge sollen von den Sperrungen aber nicht betroffen sein. Busse werden in dieser Zeit die nicht erreichbaren S-Bahn-Haltestellen im Schienenersatzverkehr anfahren.