Feuer mitten in der Nacht in Düsseldorf-Hassels: Hochhauskomplex evakuiert, sechs Bewohner in Klinik

Eine ungemütliche Nacht mit einem großen Schrecken für viele Menschen im Düsseldorfer Stadtteil Hassels: Nach einem Kellerbrand musste ein Gebäudekomplex evakuiert werden.
Foto: Christoph Schroeter
Foto: Christoph Schroeter

Schreckmoment mitten in der Nacht: Um 1.34 Uhr wurde der Düsseldorfer Feuerwehr ein Brand gemeldet, der einen gesamten Gebäudekomplex bedrohte. Die Feuerwehr rückte sofort aus.

Ein Gebäudekomplex in Düsseldorf ist nach einem Kellerbrand in der Nacht zu Freitag evakuiert worden. Man habe 133 Menschen unverletzt aus den Häusern gerettet, sechs Bewohner wurden in ein Krankenhaus gebracht, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Letztere dürften vor allem an Rauchgasvergiftungen gelitten haben. Einer der sechs Bewohner soll sich aus dem zweiten Stock gestürzt und dabei Verletzungen erlitten haben, wie RP Online berichtet.

Viele Bewohner können es noch immer nicht fassen. Das Haus ist  aufgrund der Schäden unbewohnbar. Foto: Christoph Schroeter

Kurz nachdem der Brand im Keller unter Kontrolle gebracht wurde, entdeckten die Rettungskräfte einen zweiten Brandherd. Nachdem sich die Rauchwolken am Morgen gelüftet haben ist leider klar: Das Haus ist aktuell unbewohnbar – und zahlreiche Menschen stehen vor der Frage, wo sie nun unterkommen können. Selbst ein weiteres Haus gegenüber soll in Mitleidenschaft gezogen worden sein: Hier gibt es aktuell kein warmes Wasser.