Entwarnung! Doch kein Omikron-Fall an Düsseldorfer Paulusschule

Der Omikron-Verdachtfall an der Paulusschule im Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat sich als Delta-Virusvariante herausgestellt.
Schule Corona Maske
Foto: Matthias Balk/dpa/dpa-tmn

Die Aufregung war groß – doch jetzt gibt es Entwarnung: Der Omikron-Fall an der Paulusschule in Düsseldorf-Düsseltal ist gar keiner.

„Ein Omikron-Fall oder Omikron-Verdachtsfall ist beim Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf nach aktuellem Stand nicht bekannt“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Landeshauptstadt Düsseldorf von Dienstag (7. November). Demnach sei es in einem Telefonat zwischen der Fallbearbeitung und der Schulleitung wohl zu einem Missverständnis gekommen. Bei dem infizierten Schulkind liege keine Omikron-, sondern die Delta-Variante des Coronavirus vor.

Kontakt mit Mitschülerinnen oder Mitschülern in einem Klassenzimmer hatte das Kind zuletzt nicht, denn die Paulus-Grundschule, an der es seit Anfang November insgesamt 28 Corona-Fälle gab, befand sich seit vergangener Woche bis gestern nach Absprache mit der Schulaufsicht im Distanzunterricht. Erst seit Dienstag gibt es wieder Präsenzunterricht.

>> Düsseldorf: Inzidenz steigt stark an – die Corona-Zahlen von heute <<