Düsseldorfer Stadtrat hat beschlossen: Kein kostenloser Freibad-Eintritt für Schüler

Der Antrag, Schüler in diesem Sommer kostenlos ins Freibad zu lassen, ist am Donnerstagabend abgelehnt worden. Die Geste sei nicht nachhaltig, hieß es.
Rheinbad öffnet Freibad
Badelatschen stehen am Beckenrand im Rheinbad. Foto: Caroline Seidel/dpa
Rheinbad öffnet Freibad
Badelatschen stehen am Beckenrand im Rheinbad. Foto: Caroline Seidel/dpa

Zu Wochenbeginn hatte die SPD noch den Antrag gestellt, Schülerinnen und Schüler im Sommer kostenlos in die Freibäder zu lassen. Eine Geste der Dankbarkeit für die Entbehrungen während der Corona-Pandemie wollte man so von Seiten der Politik an die jungen Leute herantragen.

Am Donnerstagabend, den 19. Mai, wurde der Antrag im Stadtrat dann aber abgewiesen. Dem waren wohl lange Debatten vorausgegangen. Denn neben der SPD waren laut Informationen der „Rheinischen Post“ auch die Linke sowie die Fraktion Klima/Partei für einen solchen Vorschlag, wenn auch in etwas abgeänderter Form.

Die Linke wollte allen jungen Menschen unter 18 Jahren den freien Eintritt gönnen, die Fraktion Klima/Partei wollte auch Studierende mit einbeziehen. Letztlich setzten sich aber CDU und Grüne im Rat durch und lehnten den Vorschlag ab. Der Fraktionschef der Grünen Norbert Czerwinski erklärte, dass eine solche Geste nicht nachhaltig sei.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: