Düsseldorfer Impfzentrum 2.0 eröffnet – Erweiterung schon in Planung

Das neue Düsseldorfer "Impfzentrum 2.0" ist eröffnet. Zwölf Impfstraßen stehen zur Verfügung – eine Erweiterung ist aber schon in Planung.
Impfzentrum 2.0 Düsseldorf OB Keller
Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller bei der Eröffnung des „Impfzentrum 2.0“. Foto: Malte Krudewig/dpa

Das Düsseldorfer „Impfzentrum 2.0“ hat seinen Betrieb aufgenommen. Gleich zur Eröffnung am Montag bildeten sich lange Schlangen. Falls das so bleibt, soll das Angebot erweitert werden.

In den Räumen der alten Zentralbibliothek am Bertha-von Suttner-Platz 1 können derzeit auf 1600 Quadratmetern mit 12 Impfstraßen an sechs Tagen die Woche jeweils 1800 Impfungen durchgeführt werden. Das Impfzentrum hat von Montag bis Samstag geöffnet: Montags, dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr, lange Donnerstage von 8 bis 22 Uhr bieten auch Berufstätigen einfachen Zugang zu den Impfangeboten.

>> Alle Infos zum „Impfzentrum 2.0“ in Düsseldorf <<

Bei Bedarf kann die Zahl der Impfungen mit nur wenigen Anpassungen auf bis zu 2500 je Öffnungstag erhöht werden. Thomas Tremmel, Leiter der Koordinierenden COVID-Impfeinheit (KoCI): „Mein gesamtes Team hat mit sehr großem persönlichen Engagement und unter hohem zeitlichen Druck erneut bewiesen, wie leistungsstark die Stadtverwaltung zusammen mit den bewährten Partnern D.Live, Düsseldorfer Apotheken, der KV Nordrhein und Special Security Service ist und in nur sechs Tagen eine Impfstelle aus dem Nichts zu errichten.“

Dies ging so schnell, weil die Stadt ihre eigenen Angebote nach der Schließung des Impfzentrums durch Bund und Land NRW aufrechterhalten hatte – und nun entsprechend hochfahren konnte. Bereits seit Ende September verfügt Düsseldorf über eine Sondergenehmigung zum Betrieb von zwei dezentralen Impfstellen und einer mobilen Impfstelle. „Nach Schließung der Impfzentren durch das Land haben wir bereits frühzeitig erkannt, dass neben der guten hausärztlichen Impfversorgung ein zusätzliches und vor allem niederschwelliges Impfangebot für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer notwendig ist“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

„Impfzentrum 2.0“: Impfung ab 12, Booster ab 18 Jahren

Im „Impfzentrum 2.0“ kann sich jeder ab zwölf Jahren seine Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung abholen, die Auffrischungsimpfung (ab sechs Monaten nach Zweitimpfung) ist ab 18 Jahren möglich. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson. Wer das letztgenannte Vakzin vor mindestens vier Wochen erhalten hat, kann ebenfalls zur Booster-Impfung erscheinen.

Neben der Verabreichung des Impfstoffes wird das Team am Bertha-von-Suttner-Platz in den kommenden Tagen auch die Ausstellung des digitalen Impfzertifikates anbieten. So können sich die Besucher nach erfolgter Zweit- und Auffrischungsimpfung ihr Impfzertifikat direkt vor Ort ausstellen lassen.

Düsseldorf: Impfung auch auf Heinrich-Heine-Allee und im Impfmobil

Trotz der Inbetriebnahme des neuen Impfzentrums bleiben die Impfstelle am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee (montags bis freitags von 10 Uhr bis 17.30 Uhr) sowie das Impfmobil erhalten. Insgesamt erreichen die städtischen Einrichtungen in Düsseldorf damit eine Kapazität von 68.400 Impfungen pro Monat.