Sturm zerstört Oberleitung in Düsseldorf – ab Mittwoch Beruhigung der Wetterlage

Über Düsseldorf zog am Montag ein Sturmtief hinweg. Im Stadtteil Benrath stürzte ein Baum in die Oberleitung und legte den Bahnverkehr lahm.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Am Montag zog ein Sturmtief über Düsseldorf hinweg, welches Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85 Stundenkilometer mit sich brachte. Größere Schäden blieben bis zum Nachmittag aber aus, wie auch die Feuerwehr bestätigte.

Gegenüber der „Rheinischen Post“ erklärte ein Sprecher, dass es ca. zehn bis 15 kleinere Einsätze in der Landeshauptstadt gegeben habe. „Ein paar Äste sind von Bäumen abgebrochen, ein paar Dachpfannen von Häusern gefallen.“ So machte dann die größten Probleme ein umgefallener Baum im Stadtteil Benrath, der nicht nur auf die Fahrbahn gestürzt war, sondern auch gleich die Oberleitungen der Rheinbahn in Mitleidenschaft zog.

Dadurch kam es bei den Linien U81 und U73 zu erheblichen Verzögerungen und Ausfällen. Zudem konnten auch die Ersatzbusse zu Beginn nicht so fahren, wie sie sollten, weil der Baum nicht nur die Oberleitungen heruntergerissen hatte, sondern auch quer über der Fahrbahn lag. Erst gegen kurz vor 16 Uhr wurde die Freigabe erteilt und es konnte wieder ein normaler Fahrbetrieb hergestellt werden. Die Busse blieben aber als Entlastung zunächst noch im Einsatz.

Auch der Wildpark blieb zur Vorsicht am Montag geschlossen. Am heutigen Dienstag soll er aber wieder öffnen. Der deutsche Wetterdienst hat jedoch auch für den heutigen Tag noch stürmische Böen sowie Regen und in höheren Lagen Schnee vorhergesagt. Erst am Mittwoch soll letztlich wieder Ruhe einkehren, dann könnte es sogar bis zu 10 Grad warm werden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: