Pizzabote in die Falle gelockt: Heimtückische Attacke mit Hammer und Schreckschusspistole

Nach dieser Bestellung ist für einen Pizzaboten in Düsseldorf nichts mehr so, wie es einmal war: Er wurde auf brutalste Weise von mehreren Tätern bedroht, geschlagen und beschossen. Die Täter sind flüchtig.
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Ein besonders perfider und heimtückischer Plan: Mehrere Täter lockten einen Pizzaboten mit einer telefonischen Bestellung auf einen Parkplatz an der Rennbahnstraße in Düsseldorf-Ludenberg. Dort überfielen sie den Mann auf besonders brutale Art – und entwendeten seine Geldbörse mit den Tageseinnahmen.

Nach Angaben der Polizei soll sich die Tat am Dienstag um 0.15 Uhr zugetragen haben. Der 49-jährige Pizzabote aus Ratingen wurde zuerst bedroht, dann mit einem Hammer attackiert und mehrfach aus einer Schreckschusswaffe beschossen. Anschließend flüchteten das Tätertrio mit dem Portemonnaie des Geschädigten in einem Pkw vom Tatort. Insgesamt erbeuteten sie eine geringe dreistellige Eurosumme.

>> Erneute Messerstiche in der Düsseldorfer Altstadt: Zwei Verletzte <<

Das Fluchtfahrzeug konnte wenig später auf dem Parkplatz des Wildparks in Tatortnähe sichergestellt werden. Im VW Polo fanden die Polizisten nicht nur diverse Beweisgegenstände, sondern auch einen detaillierten Tatplan. Die Ermittlungen dauern an, mögliche Zusammenhänge mit weiteren Taten werden geprüft. Die Täter befinden sich weiter auf der Flucht.