Düsseldorf: Mit Bengalos und Böllern – Marokko-Fans legen Verkehr lahm

Nach dem Sieg der marokkanischen Nationalelf gegen Portugal feierten die Fans erneut auf den Straßen in Düsseldorf. Die Bilanz der Polizei war positiv.
WM 2022 - Marokko - Portugal
Marokkanische Fans feiern in der Innenstadt den Sieg ihrer Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar über Portugal. Außenseiter Marokko hat als erste afrikanische Mannschaft das Halbfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Foto: Christoph Reichwein/dpa
WM 2022 - Marokko - Portugal
Marokkanische Fans feiern in der Innenstadt den Sieg ihrer Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar über Portugal. Außenseiter Marokko hat als erste afrikanische Mannschaft das Halbfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Foto: Christoph Reichwein/dpa

Pure Freude für die Fans der marokkanischen Fußball-Fans: Nach dem Überraschungssieg der marokkanischen Mannschaft im Viertelfinale der Fußball-WM in Katar haben am Samstag zahlreiche Fans in mehreren Städten von NRW zum Teil ausgelassen gefeiert. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz.

Marokko-Fans in Düsseldorf: 2000 Fans feiern Sieg gegen Portugal

Es wurden Böller und Bengalos gezündet, Rauch lag über dem von vielen Nordafrikanern bewohnten Gebiet. Ein dpa-Fotograf schätzte mehr als 2000 Fans, die den 1:0-Sieg der marokkanischen Mannschaft gegen Portugal feierten. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz. Hier gibt’s Fotos vom Abend in Düsseldorf.

Marokko-Fans in Düsseldorf: Einzug ins Halbfinale legt Verkehr lahm

Im Raum Ellerstraße und Mintropplatz ging am Samstagabend zwischen 19 und 19.30 Uhr fast gar nichts mehr. Die Straßen waren durch den großen Fanaufdrang für Autos blockiert. Auch der ÖPNV war betroffen – das sorgte für Verspätungen bei Bus und Bahn.

Marokko-Fans in NRW: „Insgesamt blieb alles friedlich“

In Dortmund und Essen ging es ruhiger zu. In der Innenstadt von Essen feierten nach Angaben eines Polizeisprechers etwa 300 Fußballfans. „Es wurde auch Pyrotechnik gezündet, aber insgesamt blieb alles friedlich“, sagte der Sprecher am Abend. In Dortmund zog ein Autokorso mit einem Hupkonzert durch Stadt. Es wurden Bengalos und Böller gezündet und marokkanische Fahnen geschwenkt.

In Hamm feierten nach Angaben der Polizei bis zu 500 Menschen in bester Laune. „Es herrschte durchgehend eine ausgelassene Feierstimmung – es wurde musiziert, getanzt und friedlich gefeiert. Es kam zu keinen Straftaten“, lautete die Bilanz der Polizei.

Marokko-Fans in Köln: Polizei musste vereinzelt eingreifen

In der Millionen-Stadt Köln musste die Polizei am innerstädtischen Hohenzollernring und im rechtsrheinischen Humboldt-Gremberg wegen der Fan-Ansammlungen eingreifen, Einheiten aus dem ganzen Stadtgebiet waren laut einer Mitteilung im Einsatz. Der Ring und eine Straße im Rechtsrheinischen mussten für mehrere Stunden gesperrt werden. Bei einem Polizeifahrzeug wurde durch Unbekannte die Heckscheibe mit Steinen zerstört. Verletzt wurde niemand. Ein Beamter wurde durch eine Flasche am Helm getroffen, blieb aber ebenfalls unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet Videoaufzeichnungen aus.

Düsseldorf: Erneute Marokko-Fan-Massen um Hauptbahnhof und Ellerstraße

Bereits am Mittwoch, 7. Dezember 2022, haben sich in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs etwa 1200 Menschen versammelt, um den Sieg der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Achtelfinale gegen Spanien ausgiebig zu zelebrieren. berichtete eine Sprecherin der Polizei. Die Polizei war mit einem großen Aufgebot vor Ort. Straßen wurden für den Verkehr gesperrt. Alle Infos dazu gibt’s hier.

Marokko als erstes Team Afrika im WM-Halbfinale

Die marokkanische Nationalelf erreichte als erstes Team Afrikas ein WM-Halbfinale. In Marokko gibt es daher nach dem Einzug der Fußball-Nationalmannschaft ins WM-Halbfinale kein Halten mehr: Überall im Land feierten Menschen am Samstagabend das 1:0 gegen Portugal auf Marokkos Straßen mit Fahnen und Trikots, wie ein dpa-Reporter aus Rabat berichtete. „Es ist ein Traum für uns“, sagte ein Fan der Deutschen Presse-Agentur im Freudenrausch.

Auch die marokkanische Presse nahm den Sieg mit Begeisterung auf. „Die marokkanische Nationalmannschaft vollbringt das Wunder“, titelte der Fernsehsender 2M auf seiner Internetseite. Das Team habe Ruhm für die Nation und den gesamten afrikanischen Kontinent errungen, lobte die Staatsagentur MAP.

dpa