Düsseldorf Hauptbahnhof: Fake-Soldat in Uniform unterwegs – Polizei ermittelt

Die Polizei lauerte am Samstag einem Mann mit gefälschter Tarnkleidung der Bundeswehr auf. Dabei trug er "echte" Schulterklappen. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn.
Beschlagnahmte Schulterklappen
Beschlagnahmte Schulterklappen. Foto: Bundespolizei.
Beschlagnahmte Schulterklappen
Beschlagnahmte Schulterklappen. Foto: Bundespolizei.

Am Samstagnachmittag (17. Dezember) entdeckte die Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof (NRW) einen Mann (42) mit gefälschter Tarnbekleidung. Dabei trug er echte Schulterklappen, konnte jedoch keinen Dienstausweis vorweisen. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs von Amtsabzeichen eingeleitet.

Düsseldorf Hauptbahnhof: Mann mit Fake-Uniform entdeckt

Der 42-jährige Deutsche lief in auffälliger Tarnbekleidung durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Bekleidung war nicht der Bundeswehr zuzuordnen. Die Schulterstücke, die der Uniformträger auf den Schultern trug, waren allerdings echte Abzeichen eines Gefreiten der Bundeswehr. Die Beamten der Bundespolizei überprüften den Mann. Einen Dienstausweis konnte der falsche Soldat nicht vorweisen. Er gab an, dass er sich nur vor Gericht dazu äußern würde.

Der Tatverdächtige wurde der Dienststelle zugeführt. Mittels Fingerabdruck konnte seine Identität festgestellt werden. Die Schulterstücke wurden dem Mann abgenommen und beschlagnahmt. Weiterhin führte er ein Tierabwehrspray sowie ein Taschenmesser mit sich. Diese Gegenstände wurden ebenfalls sichergestellt. Gegen den 42-Jährigen wird wegen des Missbrauchs der Amtsabzeichen ermittelt.

dpa