22 Jahre ohne Führerschein: Rentnerin wird Auto entzogen

Jahrelang fuhr eine Rentnerin ohne Führerschein. Nun bekam sie eine Bewährungsstrafe und der Wagen wurde eingezogen.
Foto: Shutterstock / everything possible
Foto: Shutterstock / everything possible
Foto: Shutterstock / everything possible
Foto: Shutterstock / everything possible

Sie war einfach unbelehrbar. Am Ende aber gab ihr das Gericht noch eine Gnadenfrist und zog das Auto ein. Eine 75 Jahre alte Rentnerin ist seit Jahrzehnten ohne Führerschein unterwegs.

Im Jahr 2000 verlor sie ihren Lappen, weil sie betrunken am Steuer einen Unfall gebaut hatte und anschließend sogar Fahrerflucht begann. Das aber hielt die Seniorin nicht davon, weiter mit ihrem Mercedes-Coupé durch die Gegend zu cruisen.

Dabei wurde sie in der Zwischenzeit etliche Male erwischt, hatte aber immer wieder kreative Ausreden parat. Mal parkte sie den Wagen ihres Sohnes um, dann waren es nur 500 Meter bis zum Supermarkt.

Nachdem die Frau bereits zwei Bewährungsstrafen bekam, folgte jetzt eine dritte und letzte. Sollte sie in den kommenden 22 Monaten irgendwie auffällig oder noch mal hinterm Steuer erwischt werden, wird sie die Zeit plus die beiden vorherigen Bewährungsstrafen von jeweils acht Monaten absitzen müssen.

Der Mercedes wurde dann auch vom Gericht eingezogen, wie die „Rheinische Post“ schreibt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: