Lebensgefahr! 18-Jähriger in Düsseldorfer U-Bahn niedergestochen

Gar nicht besinnlich ging es in der Nacht zum Karfreitag in der U-Bahn-Linie U79 zu. Dort wurde ein 18-Jähriger niedergestochen – er schwebt nach dem Angriff in Düsseldorf in Lebensgefahr.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Bei einem handfesten Streit in einer Düsseldorfer U-Bahn ist in der Nacht zum Karfreitag ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Mittlerweile wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei festgenommen. Er ist selbst erst 16 Jahre alt.

Nach den bisherigen Ermittlungen war es in der U-Bahn der Linie U79 aus zunächst ungeklärter Ursache zu einem handfesten Streit zwischen zwei Gruppen junger Leute gekommen. Während der Schlägerei sei ein 18-Jähriger mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Die Tätergruppe sei dann an der nächsten Haltstelle Lohausen in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Verletzte wurde noch in der Nacht notoperiert.

Wie die Polizei am Samstagnachmittag öffentlich machte, wurde ein Tatverdächtige ausfindig gemacht und in seinem Elternhaus festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen 16-Jährigen. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt, der U-Haft für den Teenager anordnete.

Das könnte dich auch interessieren:

mit dpa