Demos in Düsseldorf am Samstag: Ukraine-Krieg, Frauentag, Corona

Am Samstag wird es wieder voll in Düsseldorf – und die Gegner der Corona-Maßnahmen bekommen Gesellschaft. Zum einen hat sich eine große Demo am Hofgarten bezüglich des Kriegs in der Ukraine angekündigt. Außerdem wollen sich rund 1000 Teilnehmer zum Internationalen Frauentag auf dem Johannes-Rau-Platz treffen.
Polizei Düsseldorf Kolonne Blaulicht
In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf fährt eine Polizeikolonne mit Blaulicht. Foto: David Young/dpa
Polizei Düsseldorf Kolonne Blaulicht
In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf fährt eine Polizeikolonne mit Blaulicht. Foto: David Young/dpa

Die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf kommt auch an diesem Samstag (5. März) nicht zur Ruhe: Das Thema der Stunde, der Krieg in der Ukraine, beschäftigt nicht nur viele Menschen, sie gehen dafür auch auf die Straße. Da geraten die üblichen Demos gegen die Corona-Maßnahmen fast in den Hintergrund. Zudem ist eine Versammlung zum Internationalen Frauentag angekündigt. Die Polizei steht mit mehreren Hundertschaften parat.

Die Anzahl der bei der Polizei angezeigten Demonstrationen im Düsseldorfer Stadtgebiet wächst und wächst. Am Samstag, 5. März 2022, ziehen gleich drei Demos durch innerstädtische Straßen. Dabei soll es nicht nur für Autofahrer zu teils erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen: Wie bereits an den vorherigen Wochenende dürfte auch diesmal der öffentliche Personennahverkehr betroffen sein.

>> Messerstecherei in Düsseldorf: Täter stellen sich, 17-Jähriger in U-Haft <<

Demo zum Ukraine-Krieg im Hofgarten

Der bislang größte angekündigte Aufzug zum Thema Ukraine-Krieg hat sich für 14 Uhr im Hofgarten angekündigt. Dort wollen sich rund 1000 Teilnehmer auf der Wiese an der Hofgartenrampe treffen und anschließend durch die Stadt ziehen. Die Erfahrungen der vergangenen Wochen zeigen allerdings, dass man mit deutlich mehr Demonstranten rechnen sollte. Weitere Anti-Kriegs-Demos finden sich zwischen 10 bis 18 Uhr unter anderem im Bereich des Landtags ein.

>> Düsseldorfer Demo für die Ukraine: Hendrik Wüst vor 700 Teilnehmern – die Bilder <<

Die große „Corona-Demo“ um 15 Uhr ist mittlerweile fast Tradition, trifft sich diesmal jedoch am Rheinpark in Golzheim. Von dort geht es dann durch Derendorf, Pempelfort sowie Düsseltal zurück zum Rheinpark. Der Grund für die neue Route: Zeitgleich startet am üblichen Ort, dem Johannes-Rau-Platz. Die Teilnehmenden ziehen dann über Straßen in Unterbilk, Bilk und Stadtmitte und enden am Burgplatz.

Zur Bewältigung des Demonstrationsgeschehens sind mehrere Hundertschaften der Polizei Düsseldorf im Einsatz. Für Fragen in Zusammenhang mit den Demos ist das Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 900 9000 am Samstag ab 12 Uhr für euch geschaltet.

Weitere Infos zum Wochenende in Düsseldorf findet ihr hier: