Dachstuhl des neuen Schwimmbads in Düsseldorf-Benrath in Brand – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Der Dachstuhl des neuen Schwimmbads in Düsseldorf-Benrath hat am Freitag gebrannt. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.
Feuerwehr Blaulicht
Ein Feuerwehrauto trifft ein. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme
Ein Feuerwehrauto trifft ein. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme

Auf der Baustelle des neuen Schwimmbads in Düsseldorf-Benrath hat es am Freitag gebrannt. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Anrufer hatten der Feuerwehrleitstelle den Brand in der Regertstraße am frühen Freitagabend gemeldet. Die bereits kurze Zeit später eintreffenden Einsatzkräfte bestätigten den Brand von Teilen eines Dachstuhls. Zudem sollten sich noch Personen in dem Objekt befinden. Die vorgehenden Trupps konnten jedoch schnell Entwarnung geben: Mehrere Personen konnten allesamt unverletzt aus dem Gebäude geführt und dem Rettungsdienst zur vorsorglichen medizinischen Begutachtung übergeben werden.

Auch den für die Brandbekämpfung eingesetzten Kräften gelang es schnell, die Ausbreitung auf weitere hölzerne Bauteile sowie Dämmstoffe und die Dachhaut zu verhindern. Nach rund einer Stunde konnte bereits „Feuer aus“ gemeldet und zum Abmarsch fertiggemacht werden. Die Ursache für den Brand ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Bauarbeiten am neuen Mehrgenerationenbad in Düsseldorf-Benrath laufen seit mehr als zwei Jahren. Es soll unter anderem ein Sole- und ein Vitalwarmwasserbecken mit Massagedüsen, aber auch ein Kinderbecken, eine 25-Meter-Bahn mit Sprunganlage sowie weitläufige Liegeflächen im Außenbereich geben. Wegen der Corona-Pandemie hat sich der Bau verzögert, soll nun aber im kommenden Winter fertiggestellt werden. Ob dieser Termin nach dem Brand eingehalten werden kann, ist unklar.

>> CSD und Kurden-Demo: 11.000 Menschen gehen in Düsseldorf auf die Straße <<