Corona-Update: 603 bestätigte Omikron-Fälle in Düsseldorf

Die Omikron-Variante breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. Auch in Düsseldorf und NRW. In der Landeshauptstadt sind mittlerweile 603 Fälle bestätigt.
Coronavirus Düsseldorf Maske
Foto: Federico Gambarini/dpa

Die Omikron-Variante breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. In der Landeshauptstadt Düsseldorf gibt es mit Stand Freitag, 31. Dezember, bislang 603 Fälle der Virusvariante Omikron (B.1.1.529). Das teilte die Stadt Düsseldorf am Freitag mit.

Von diesen wurden 139 Fälle über eine Gesamtgenomsequenzierung jeweils im Zentrum für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Heinrich-Heine-Universität und im Institut für Virologie des Universitätsklinikums Düsseldorf oder durch die Medizinischen Laboratorien Düsseldorf bestätigt. Für die verbleibenden 464 Fälle liegt bislang eine positive Typisierungs-PCR vor, eine Sequenzierung wurde eingeleitet.

>> Düsseldorf: Inzidenz – die aktuellen Corona-Zahlen von heute <<

Sobald ein Fall in der Varianten-Typisierung als Omikron-Fall auffällt, wird eine engmaschige Kontaktpersonennachverfolgung durchgeführt. Alle Infizierten und die engen Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne und werden regelmäßig getestet.

Corona-Inzidenz in NRW steigt leicht auf 183,7

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen den zweiten Tag nacheinander leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Kennziffer pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Silvester-Morgen mit 183,7 nach 177,0 am Vortag an. Am Mittwoch betrug der Wert 176,4. Mit 214,9 lag die bundesweite Inzidenz am Freitag weiterhin deutlich höher als in NRW.

Das RKI weist weiter darauf hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel weniger Testungen und Meldungen erfolgten und die offiziell ausgewiesenen Fallzahlen ein unvollständiges Bild der Corona-Lage zeigen könnten.

>> NRW: Corona-Inzidenz – die aktuellen Zahlen von heute <<

Die NRW-Gesundheitsämter meldeten innerhalb von 24 Stunden 7838 neue Corona-Fälle, rund 600 mehr als tags zuvor. 39 Menschen, die an oder mit dem Virus starben, kamen hinzu. Die landesweit höchste Inzidenz verzeichnete Wuppertal mit 311,3. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Düsseldorf (268,5). Mit 84,0 wurde die niedrigste Inzidenz weiterhin für den Kreis Olpe im Sauerland ausgewiesen.

Laut dem NRW-Landeszentrum für Gesundheit (LZG) stieg die Hospitalisierungsrate von 2,73 moderat auf 2,82 (Datenstand 31.12./0.00 Uhr). 619 Covid-19-Patienten lagen – Stand Donnerstag – auf der Intensivstation. Davon mussten 401 Menschen beatmet werden, 29 weniger als am Vortag. NRW verfügte über 379 freie Intensivbetten mit Beatmungsgeräten, 10 mehr als am Vortag.

>> Hospitalisierungsrate in NRW: So hoch ist der Wert heute <<

mit dpa