Corona-Demos und Proteste in Düsseldorf am Samstag – Verkehrschaos befürchtet

Am Samstag wird es wieder voll in der Stadt: Düsseldorf macht sich neben dem üblichen Karnevalstreiben für gleich zwei angemeldete Demonstrationen und fünf Kundgebungen bereit. Die Polizei will mit mehreren Hundertschaften vor Ort sein – und erwartet starke Verkehrsbeeinträchtigungen.
Corona-Proteste in Düsseldorf
Einige tausend Demonstranten protestieren gegen die Coronamassnahmen der Bundes- und Landesregierung. Foto: Roberto Pfeil/dpa
Corona-Proteste in Düsseldorf
Einige tausend Demonstranten protestieren gegen die Coronamassnahmen der Bundes- und Landesregierung. Foto: Roberto Pfeil/dpa

Der „Demo-Samstag“ ist über die letzten Wochen in Düsseldorf fast zur Tradition geworden. Aufgrund von Karneval soll es auch an diesem Samstag keine Gegendemonstrationen zu den üblichen Corona-Demos geben. Dennoch halten fünf zusätzliche Kundgebungen die Polizei auf Trab.

Die Polizei geht am kommenden Samstag, 26. Februar 2022, aufgrund von angemeldeten Demonstrationen im Bereich der Innenstadt von erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen aus. Zur Bewältigung des Einsatzes sind wieder mehrere Hundertschaften angefordert.

>> Fotos: So lief die Corona-Demo am 22. Januar 2022 in Düsseldorf <<

Die größte Corona-Demo startet wie mittlerweile gewohnt um 15 Uhr am Johannes-Rau-Platz, wo sie auch um ca. 20 Uhr enden soll. Bis dahin laufen die Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Stadtteile Friedrichstadt, Oberbilk, Stadtmitte, Altstadt und Carlstadt. Bei mehreren Tausend Teilnehmenden ist laut Polizei Düsseldorf insbesondere im Innenstadtbereich im Zeitraum von 15 bis 20 Uhr mit erheblichen Verkehrsstörungen zu rechnen. Auch der öffentliche Personennahverkehr wird betroffen sein.

Eine weitere Demo mit mehreren Hundert Teilnehmenden hat sich ab 14 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße angemeldet. Der Aufzug geht über innerstädtische Straßen und soll mit einer Kundgebung gegen 17.30 Uhr am Corneliusplatz enden. Auch hier ist damit zu rechnen, dass der Verkehr beeinträchtigt sein wird.

Neben den Aufzügen ist die Polizei Düsseldorf am Samstag bei bislang insgesamt fünf weiteren Kundgebungen unterschiedlicher Größe im Einsatz. Zur Bewältigung des Demonstrationsgeschehens sind mehrere Hundertschaften der Bereitschaftspolizei angefordert.

Mehr News zum Thema: