Corona-Demo in Düsseldorf verläuft friedlich – rund 4000 Teilnehmer

Rund 4000 Menschen haben am Samstag (8. Januar) in Düsseldorf gegen die Impfpflicht demonstriert. Die Demonstration verlief laut Polizei friedlich.
Corona-Demo Düsseldorf 8. Januar 2022 2
Ein Mann mit Megaphon auf der Corona-Demo in Düsseldorf am 8. Januar 2022. Foto: Malte Krudewig/dpa

Sie hatte im Vorfeld für viele Schlagzeilen gesorgt, am Ende verlief sie friedlich: Bei einer Demonstration gegen die Impfpflicht sind am Samstag (8. Januar) mehrere tausend Teilnehmer durch die Düsseldorfer Innenstadt gezogen.

Nachdem die Stadt die Querdenker-Demo am Freitag zunächst untersagt und lediglich eine Kundgebung erlaubt hatte, war per Eilantrag eine Klage der Impfgegner beim Verwaltungsgericht Düsseldorf eingegangen – mit Unterstützung der AfD.

>> Fotos: So lief die Corona-Demo am 8. Januar in Düsseldorf <<

Eine lediglich stehende Kundgebung werde „dem eigentlichen Versammlungszweck nicht gerecht, denn der friedliche Protest gegen die Corona-Maßnahmen sollte öffentlich wahrnehmbar zum Ausdruck gebracht werden können. Das war in der Vergangenheit auch immer friedlich und problemlos in Düsseldorf möglich“, hieß es seitens der Partei. Das Verwaltungsgericht gab der Klage des Veranstalters letztlich statt, weil die Stadt sei für ein solches Verbot nicht mehr zuständig sei, sondern die Polizei.

Statt der angemeldeten 2000 Teilnehmer kamen laut Veranstalter letztlich zwar rund 4000, die Polizei, die mit einer Vielzahl an Beamtinnen und Beamten vor Ort war, zog aber dennoch eine positive Bilanz. Einzig: Während der Demo, die um 15.40 Uhr am Johannes-Rau-Platz startete und dort um 18.25 Uhr für beendet erklärt wurde, kam es zeitweise zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

>> „Sie wollen uns verarschen“: Polizist bei Corona-Demo wird zum Internet-Hit <<