Booster-Impfung: Wo es die Auffrischungsimpfung in Düsseldorf gibt

Die Nachfrage nach der Auffrischungsimpfung ist groß. Aber wo gibt es in Düsseldorf die Booster-Impfung? Alle Impfstellen und Möglichkeiten im Überblick.
Impfung Coronavirus
Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Mit der steigenden Inzidenz der vergangenen Wochen ist die Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen, dem sogenannten „Booster“, riesig. Doch es gibt viele offene Fragen. Die größte – auch in Düsseldorf: Wo bekomme ich die Booster-Impfung? Die Möglichkeiten im Überblick.

Impfzentrum 2.0 und Impfstelle Heinrich-Heine-Allee

Das Angebot der dezentralen Stellen in Düsseldorf wird derzeit kräftig ausgebaut. In der ehemaligen Bücherei am Bertha-von-Suttner-Platz und im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee können sich pro Tag bis zu 2850 Personen lassen. Ganz egal ob Erst-, Zweit- oder Drittimpfung, egal welcher Impfstoff, hier wird immer gepiekst. Aber Obacht: Dadurch, dass an diesen Stellen nicht mit Terminvergaben gearbeitet wird, kann es zu langen Wartezeiten kommen. Einzig der Personalausweis und der Impfpass müssen mitgenommen werden.

Am Bertha-von-Suttner-Platz am Hauptbahnhof hat das „Impfzentrum 2.0“ montags, dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags von 8 bis 22 Uhr. Impfungen an der Heinrich-Heine-Allee sind montags bis freitags zwischen 10 und 17.30 Uhr möglich.

>> Corona-Impfzentrum Düsseldorf: Terminvereinbarung, Anfahrt, Parken <<

Hausärzte

Nach der Schließung der Impfzentren liegt die Verantwortung größtenteils wieder bei den Hausärzten: Sie sind die Hausärzte die ersten Ansprechpartner, wenn es um Booster-Impfungen geht. Wer keinen eigenen Hausarzt hat, kann im Impfregister der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein nach Praxen in Düsseldorf suchen und einen Termin bei der Wunschpraxis vereinbaren.

Allerdings sollte man sich auf lange Wartelisten einstellen, denn die Nachfrage ist sehr groß – und der Impfstoff begrenzt. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte mit der Ansage, die Praxen dürfen nur 30 Dosen des Impfstoffs von Biontech pro Woche bestellen, für massive Kritik gesorgt. Hintergrund ist, dass aktuell noch 16 Millionen Dosen Moderna-Impfstoff ungenutzt vorhanden sind und diese drohen, bis zum Frühjahr 2022 zu verfallen. Daher solle lieber mit dem Imfpstoff geboostert werden, der bereits da ist, hieß es aus dem Bundesgesundheitsministerium.

Impfmobil

Neben den dezentralen Stellen zum Impfen gibt es auch das Impfmobil, welches genauso funktioniert. Jede Woche veröffentlicht die Stadt Düsseldorf unter www.corona.duesseldorf.de, wo das Impfmobil in der aktuellen Woche steht. Wenn nicht anders angegeben, hat das Impfmobil jeweils von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Betriebsärzte

Die Unternehmen in Düsseldorf haben großes Interesse daran, dass ihre Belegschaft gesund bleibt. Daher sind auch die Betriebsärzte aktuell wieder sehr gefragt, was Impfungen und Auffrischungen angeht. Betriebseigene Impfzentren werden wieder geöffnet und die Nachfrage nach Auffrischungen in den Betrieben ist groß. Die meisten Betriebe fangen ab Dezember mit der Terminvergabe an.

Wer darf zur Auffrischungsimpfung?

Die Stiko empfiehlt den Booster für Personen ab 18 Jahren. Zudem soll die letzte Impfung mindestens sechs Monate zurückliegen – mit Ausnahme bei Johnson & Johnson. Aufgrund des geringen Impfschutzes kann hier schon nach nur vier Wochen geboostert werden.

>> Dritte Impfung: Wer sie wann braucht – alle Infos zur Auffrischung des Corona-Schutzes <<