Messerstecherei in Düsseldorfer Altstadt: Zwei Schwerverletzte, Polizei im Großeinsatz

Eine Schlagzeile, die sich zu oft wiederholt: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der Düsseldorfer Altstadt erneut zu einer Messerstecherei. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Düsseldorf Altstadt Polizei Bolker Straße
Polizei in der Düsseldorfer Altstadt (Symbolbild). Foto: Gerhard Berger/dpa
Polizei in der Düsseldorfer Altstadt (Symbolbild). Foto: Gerhard Berger/dpa

Was als Schlägerei in einer Düsseldorfer Gaststätte nahe der Kreuzung Kurze Straße und Mertensgasse angefangen hatte, endete mit mehreren Stichverletztungen, viel Blut und zwei schwer verletzten Männern im Krankenhaus – immerhin ohne akute Lebensgefahr. Die Polizei konnte die flüchtigen Verdächtigen bereits kurz nach der Tat in der Altstadt stellen.

Jetzt ermittelt die Düsseldorfer Kriminalpolizei gegen die beiden 30 und 29 Jahre alten Männer aus dem Ruhrgebiet. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung unter Einsatz von Messern zur Last gelegt.

Nach den bisherigen Kenntnissen der Polizei soll es um ca. 1.05 Uhr am frühen Mittwochmorgen in der Gaststätte aus bislang unklaren Gründen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier bis fünf Männern gekommen sein – inklusive sicherlich auch für Umstehende äußerst unangenehmen Einsatz von Pfefferspray.

Wenig später verlagerte sich die Aggression auf die Straße außerhalb: mindestens einer der Täter soll dabei mit einem Messer angegriffen haben. Nachdem die Täter geflohen haben, konnten sie bereits schnell von der Polizei gestellt werden: mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort. Bei den Verdächtigen wurden Messer und Pfefferspray sichergestellt. Die Einsatzleitung richtete vor Ort eine Zeugensammelstelle ein. Umfangreiche Spuren wurden gesichert.

Die beiden Tatverdächtigen mit festem Wohnsitz wurden mangels Haftgründen am Morgen aus dem Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an.