Schwerer Verkehrsunfall im Autobahnkreuz Kaarst: Fahrer stirbt im Krankenhaus

Bei einem schweren Unfall am Kreuz Kaarst auf der A57 ist ein Mann so schwer verletzt worden, dass er wenig später im Krankenhaus verstarb.
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa

Am Freitagnachmittag ist es am Autobahnkreuz Kaarst zu einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge gekommen.

Ein 50 Jahre alter Mann aus Krefeld war auf der A57 in Richtung Köln mit seinem Toyota unterwegs. Laut Zeugenaussagen fuhr er anfangs auf der Tangente, die in Richtung Roermond führt, als er aus unklarer Ursache plötzlich die Spur nach links wechselte.

Der Mann hatte aber die Schutzplanke übersehen und fuhr mit dem Fahrzeug auf die Begrenzung auf. Dadurch wurde sein Wagen über mehrere Meter bis in eine mehrere Meter tiefe Grube neben der Fahrbahn geschleudert und landete auf dem Dach. Ersthelfer kamen dem Mann unmittelbar zu Hilfe und befreiten ihn aus dem Auto.

In Lebensgefahr schwebend wurde er schließlich von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Hier erlag er schließlich einige Zeit später seinen Verletzungen. Die Spuren am Unfallort wurden von einem Verkehrsunfallaufnahme-Team gesichert, die Tangente Richtung Roermond für einige Zeit gesperrt.