Flughafen Düsseldorf: Bundespolizei verhaftet international gesuchten Mann

Am Samstag (16. Juli) konnte die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf einen international gesuchten Niederländer festnehmen. Er soll nun den Niederlanden überstellt werden.
Unfall Autobahn 44 Flughafen Düsseldorf Blaulicht Polizei
Foto: David Young/dpa
Unfall Autobahn 44 Flughafen Düsseldorf Blaulicht Polizei
Foto: David Young/dpa

Großer Erfolg für die Bundespolizei am Flughafen in Düsseldorf. Dort konnte am Samstagabend ein international gesuchter Niederländer festgenommen werden. Der Mann wurde bei der Einreisekontrolle nach einem Flug aus dem Irak bei den Grenzpolizisten vorstellig.

Bei den Einreisekontrollen stellte sich heraus, dass der 24-Jährige international gesucht wurde. Wegen des Verdachts der Bedrohung, des Besitzes verbotener Waffen sowie Kindesentzuges erließen die niederländischen Behörden bereits am gleichen Tag einen internationalen Haftbefehl. Der Haftbefehl wurde demnach eröffnet und die Auslieferung durch die Justizbehörde beantragt.

Unfallflucht mit Todesfolge – Verursacherin musste zur Arbeit

Am Sonntagabend ging den Polizisten noch ein Mann aus Rumänien ins Netz. Er kam aus England eingeflogen, auch gegen ihn lag von der Staatsanwaltschaft Essen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein Haftbefehl vor. Da er aber die Geldstrafe in Höhe von 130 Euro vor Ort aufbringen konnte, entging er einer Freiheitsstrafe in Höhe von 13 Tagen.