Verfolgungsjagd durch Innenstadt: Mann flüchtet vor Polizei und wird festgenommen

Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch die Düsseldorfer Innenstadt nahm die Polizei einen 37-Jährigen fest. Die Ermittlungen dauern noch an.
Polizei Wagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Christian Horz

Eigentlich sollte es nur eine simple Kontrolle wegen eines Handyverstoßes am Steuer werden. Dann aber entwickelte sich eine regelrechte Verfolgungsjagd durch die Düsseldorfer Innenstadt.

Ein 37 Jahre alter Mann aus Serbien wurde von einer Funkstreife der Polizeiinspektion Mitte am Mittwochabend auf der Karlstraße dabei beobachtet, wie er ein Handy am Steuer benutzte. „Sorry“ entgegnete der Fahrer den verdutzten Beamten und wollte weiterfahren. Als die Beamten ihn dazu bringen wollten, den Wagen zu stoppen, beschleunigte der Mann in seinem gemieteten Volvo plötzlich und raste über mehrere rote Ampeln davon.

Teilweise soll er mit 100 km/h unterwegs gewesen sein. Nachdem Unterstützung angefordert wurde, beteiligten sich mehrere Streifenwagen an der Verfolgung des Mannes. Am Worringer Platz ließ er das Auto schließlich stehen und wollte zu Fuß weiter. Dort aber wurde er von den Beamten letztlich gestellt und überwältigt.

Da er keinerlei Ausweisdokumente mit sich trug, wurde er auf die Wache und in Polizeigewahrsam genommen. So stellte sich sogar noch heraus, dass gegen den Mann ein sogenannter Vollstreckungsauftrag über mehrere zehntausend Euro der Staatsanwaltschaft Hildesheim vorliegt. Die Polizei Düsseldorf hat die Ermittlungen am Donnerstagmorgen, den 12. Mai, übernommen. Nun wird gegen ihn wegen Straßenverkehrsgefährdung und des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: