Messerattacke in Düsseldorfer U-Bahn: Polizei startet Öffentlichkeitsfahndung

Vor wenigen Tagen wurde ein Jugendlicher bei einer Messerattacke in einer U-Bahn in Düsseldorf schwer verletzt. Die Polizei sucht jetzt mit Fotos nach dem Täter.
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Noch immer ist der Täter der Messerattacke in einer Düsseldorfer U-Bahn nicht gefasst. Deshalb hat die Polizei nun eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter gestartet. Gleichzeitig w mit dem Hinweis darauf, dass der Mann bewaffnet sein könnte.

Ein Ermittlungsrichter hatte zuvor grünes Licht dafür gegeben, die Bilder aus einer Überwachungskamera der Rheinbahn zu veröffentlichen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Fotos sind hier zu sehen.

Der Unbekannte hatte in einer U-Bahn in Düsseldorf am Samstag einen Jugendlichen rassistisch beleidigt und dann mit einem Messer dessen 18-jährigen Freund schwer verletzt. Die Mordkommission ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Unbekannte soll zunächst mit dem Duo wegen angeblich zu lauter Handys einen Streit angezettelt haben. Die Jugendlichen flohen am Bahnhof Düsseldorf-Bilk aus der U-Bahn. Der Mann stieg später an der Uni-Klinik aus, wie Zeugen berichteten.

Der Täter soll zwischen 35 und 45 Jahre alt sein und eine kräftige Statur haben. Zur Tatzeit trug er ein rotes T-Shirt und eine beigefarbene, kurze Hose. Die Polizei warnte davor, den Mann auf eigene Faust festzunehmen, da er möglicherweise bewaffnet ist. Wer ihn erkennt, sollte den Notruf 110 wählen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa