Düsseldorf: Flüssigkeit läuft aus Solarthermieanlage – Senior (72) verletzt

In Düsseldorf-Stockum trat aus einer Solarthermieanlage eine unbekannte Flüssigkeit aus. Bei der Sicherung wurde eine Person verletzt.
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme

Ein kurioser Vorfall ereignete sich am Freitagabend im Düsseldorfer Stadtteil Stockum. In einem Mehrfamilienhaus meldeten Anwohner einen komischen Geruch aus dem Keller. Feuerwehr und Rettungskräfte machten sich sogleich auf den Weg nach Stockum, um dem Geruch auf die Spur zu kommen.

Dort angekommen entdeckten die Einsatzkräfte schließlich eine unbekannte Flüssigkeit, die aus einer Solarthermieanlage ausgetreten war. Einige Bewohner klagten über Unwohlsein. Bei der Kontrolle wurde schließlich ein 72 Jahre alter Mann mit der Flüssigkeit kontaminiert. Der Bereich wurde sogleich abgesperrt, um den Senior wurde sich sogleich gekümmert. Die Einsatzkräfte nahmen anschließend Messungen vor.

In der Folge wurden weitere Rettungskräfte hinzugerufen, insgesamt vier Bewohner des Hauses mussten medizinisch erstversorgt werden. Der 72-Jährige wurde von Notfallsanitätern ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt.

>> Düsseldorf: Feuer in Küche von Schnellrestaurant in Bulk <<

Danach ging ein Atemschutztrupp in den Keller, um den Schaden zu begutachten. Die Lache, die sie dort antrafen, war etwa vier Quadratmeter groß und es wurde eine Probe entnommen. Dabei kam heraus, dass es sich bei der Flüssigkeit um Propylenglykol handelte, welche dann mit Chemikalienbinder aufgefangen und gasdicht verpackt wurde.

Daraufhin trafen auch Fachleute des städtischen Umweltamtes sowie der Netzgesellschaft ein, mit denen weitere Maßnahmen abgestimmt wurden. Die Gaszufuhr wurde erstmal abgestellt, das Haus mit einem Elektrolüfter durchgelüftet. 60 Helfer waren letztlich drei Stunden im Einsatz.