Düsseldorf: Festnahmen von Taschendieben in der Altstadt

In Düsseldorf konnten am Wochenende gleich drei Taschendiebe gestellt werden. Die Polizei warnt nochmals eindringlich vor Diebstählen in der Weihnachtszeit.
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Viel los war wieder am Wochenende für die Polizei in Düsseldorf. Hier konnten von Samstag auf Sonntag gleich drei Taschendiebstähle aufgeklärt und die entsprechenden Personen festgenommen werden.

Im ersten Fall war es einem aufmerksamen Videobeobachter der Polizei zu verdanken, dass der Diebstahl schnell aufgeklärt werden konnte. Er beobachtete auf der Mertensgasse längere Zeit einen Mann, der sich neben einer Schlange vor einem Club aufhielt. Dann näherte sich der Tatverdächtige einer jungen Frau und zog ihr das Portemonaie aus der Tasche. Der Beamte verständigte seine Kollegen und lotste sie zu dem jungen Mann, der zielsicher gestellt werden konnte. Der 43-jährige Täter wurde festgenommen, die Frau erhielt ihr Portemonaie zurück.

Im zweiten Fall kam eine junge Frau auf der Bolker Straße auf Beamten zu und klärte sie darüber auf, dass ihr Handy gestohlen wurde. Nachdem sofort eine Fahndung ausgelöst wurde, konnte nur wenige Minuten später bereits am Kay-und-Lore-Lorentz-Platz ein 20 Jahre alter Mann festgenommen werden.

Im dritten und letzten Fall war es ebenfalls ein gestohlenes Handy, welches die Beamten auf die richtige Fährte brachte. Auch hier machte eine Frau die Beamten auf den Diebstahl aufmerksam und ortete anschließend ihr Handy. Das Mobiltelefon befand sich demnach in der Schneider-Wibbel-Gasse. Daraufhin begaben sich zwei „Gruppen“ von Beamten auf die Suche und nahmen den Tatverdächtigen sowohl von der Flinger Straße als auch der Bolkerstraße in die Zange. Mit Hilfe weiterer Ortungen konnte am Ende erneut ein 20 Jahre alter Mann festgenommen werden.

Warnhinweise der Polizei vor Taschendieben

Gegen alle drei Männer wurden anschließend Strafverfahren ausgestellt, sie wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei aber warnt noch mal eindringlich vor Taschendieben, vor allem im Gedränge der Vorweihnachtszeit. Daher gibt die Polizei noch mal folgende Hinweise heraus, um Diebstähle zu vermeiden:

  • Rechnen Sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe Sie ablenken wollen, um Sie zu bestehlen. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angesprochen oder angerempelt werden.
  • Tragen Sie Wertsachen nicht in der Handtasche bei sich, sondern verteilen Sie sie in verschlossenen Innentaschen Ihrer Oberbekleidung.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche stets verschlossen unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.