„Antänzer“ flüchtet nach Taschendiebstahl in der Düsseldorfer Altstadt und versprüht Pfefferspray – Festnahme

Am frühen Sonntagmorgen ist es in der Düsseldorfer Altstadt zu einem Taschendiebstahl durch einen "Antänzer" gekommen. Auf der Flucht versprühte er Pfefferspray.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

In der Düsseldorfer Altstadt ist es am frühen Sonntagmorgen zu einem Diebstahl gekommen, der Täter konnte aber gerade so noch gefasst werden.

Es war gegen 6.30 Uhr morgens, als Beamte der Polizei auf der Hunsrückstraße eine Verfolgung mitbekamen. Dort wurde ein Mann von mehreren weiteren Männern gejagt, als er überhastet in ein Taxi auf der Heinrich-Heine-Allee einsteigen wollte. Die Beamten gingen unmittelbar dazwischen und hielten die Parteien zunächst voneinander entfernt.

Die Verfolger erklärten daraufhin, dass der Mann einen von ihnen auf der Bolkerstraße „angetanzt“ habe und dann schnell das Weite suchen wollte. Der Mann, der angetanzt wurde, habe sogleich den Verlust seines Mobiltelefons gemerkt sich auf die Suche nach dem mutmaßlichen Dieb gemacht.

Als der Mann auf der Andreasstraße schließlich gefunden wurde, sprach der Geschädigte den mutmaßlichen Täter an. Der „Antänzer“ aber reagierte unmittelbar mit Pfefferspray und rannte davon. Das Pfefferspray wurde schließlich im Taxi gefunden, jedoch nicht das Handy des Geschädigten. Dafür aber ein weiteres Handy, welches ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben war.

Der 30 Jahre alte mutmaßliche Täter wurde daraufhin dem Haftrichter vorgeführt. Er ist bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt.