Anschlagsdrohung in Düsseldorf: Was wir wissen und was nicht

Panik in Düsseldorf! Wegen einer Anschlagsdrohung wurden die Weihnachtsmärkte in der Innenstadt am Montag vorsichtshalber geschlossen und geräumt.
Düsseldorfer Weihnachtsmarkt und historisches Rathaus
Düsseldorfer Weihnachtsmarkt und historisches Rathaus
Düsseldorfer Weihnachtsmarkt und historisches Rathaus
Düsseldorfer Weihnachtsmarkt und historisches Rathaus

Wegen einer Bedrohungslage hat die Polizei am Montagnachmittag (5. Dezember) alle Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt. Es habe eine „abstrakte Drohung von außen“ gegen die Märkte gegeben, sagte ein Düsseldorfer Polizeisprecher. Die Beamten haben sich deshalb entschlossen, sicherheitshalber die Märkte zu schließen. „Sicherheit muss Vorrang haben.“ Eine akute Gefahr bestehe jedoch nicht, betonte der Sprecher.

Corneliusplatz, der Markt am Rathaus, die Winterwelt an der Kö, das Wheel Of Vision am Schlossufer der Markt an der Schadowstraße sowie große Teile der Düsseldorfer City waren am Montagabend komplett abgeriegelt. Wie die „Bild“ wissen will, habe ein Anrufer gedroht, mit einem Laster in den Weihnachtsmarkt am Rathaus zu rasen. Eine Polizeisprecherin zu Tonight News: „Wir möchten diese Information weder bestätigen noch dementieren.“ Aus ermittlungstaktischen Gründen wollen die Behörden sich zurückhalten. Auch ob die Drohung bei der Polizei oder bei den Schaustellern einging, soll vorerst geheim bleiben, so die Sprecherin.

dpa