Düsseldorfer Altstadt: 23-Jähriger wird mit einem Poller getötet – Mordkommission ermittelt

Ein 23-Jähriger ist in der Düsseldorfer Altstadt getötet worden. Der Täter ist gefasst, das Mordobjekt ein Begrenzungspoller.
Düsseldorf Obdachloser Mann aus Bayern mit Poller erschlagen
Die Baustelle am Ratinger Tor ist teilweise abgesperrt. Weil er sich gestört gefühlt hat, soll ein Obdachloser dort einen jungen Binnenschiffer aus Bayern mit einem Poller erschlagen haben. Foto: David Young/dpa
Düsseldorf Obdachloser Mann aus Bayern mit Poller erschlagen
Die Baustelle am Ratinger Tor ist teilweise abgesperrt. Weil er sich gestört gefühlt hat, soll ein Obdachloser dort einen jungen Binnenschiffer aus Bayern mit einem Poller erschlagen haben. Foto: David Young/dpa

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein 23-Jähriger in Düsseldorf ums Leben gekommen. Er wurde von einem 55-Jährigen mit einem Straßenpoller getötet, der Mann schlug damit nach einem Streit auf das Opfer ein. Der Täter versuchte noch zu flüchten, wurde aber wenig später von der Polizei festgenommen.

Der Zwischenfall ereignete sich im Bereich des Ratinger Tor, am Rande der Düsseldorfer Altstadt. Allerdings hatte die Situation laut Polizeiangaben keinen direkten Bezug zum Partytreiben der Altstadt am Wochenende. Bei der Tat wurde der 55-Jährige von Augenzeugen beobachtet.

Täter und Opfer gerieten aneinander, dann schlug der Mann mit dem Begrenzungspoller aus Guss zu. Für das deutlich jüngere Opfer kam jede Hilfe zu spät – die erlittenen Verletzungen waren so schwer, dass er noch am Tatort verstarb. In der Folge der Festnahme konnte festgestellt werden, dass der Täter ohne festen Wohnsitz ist. Das Opfer hingegen war in Bayern beheimatet.

Nun laufen die Ermittlungen gegen den Täter. Nicht nur die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, sondern auch die Mordkommission hat ihre Arbeit aufgenommen. Am Ratinger Tor befindet sich auch die Altstadtwache der Polizei Düsseldorf. Entsprechend schnell konnten die Beamten nach dem Zwischenfall, der sich gegen 0.30 Uhr ereignete, reagieren.

>> 23-Jähriger in Düsseldorfer Altstadt getötet – jetzt sind die Hintergründe klar <<