3500 Teilnehmer angemeldet: Corona-Demo-Marathon in Düsseldorf geht weiter

Der Corona-Demo-Marathon in Düsseldorf geht weiter: Am Samstag (29. Januar) werden mehr als 3500 Menschen erwartet. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft.
Corona-Demo Düsseldorf 8. Januar 2022 6
Hier halten Demonstranten in Düsseldorf ihre Schilder hoch. Foto: Malte Krudewig/dpa
Corona-Demo Düsseldorf 8. Januar 2022 6
Hier halten Demonstranten in Düsseldorf ihre Schilder hoch. Foto: Malte Krudewig/dpa

Der Demo-Marathon in Düsseldorf nimmt kein Ende: Am kommenden Samstag (29. Januar) werden 3500 Menschen in der NRW-Landeshauptstadt gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft.

Wie schon in den vergangenen Wochen wurde der Aufzug von einer Privatperson angemeldet. Und erneut rechnet die Düsseldorfer Polizei mit einer deutlich höheren Zahl an Demonstrierenden. Der Marsch soll vom Johannes-Rau-Platz über innerstädtische Straßen der Stadtteile Friedrichstadt, Oberbilk, Stadtmitte, Altstadt und Carlstadt zum Startpunkt zurück ziehen.

>> Demo-Rückblick: Das war am vergangenen Samstag in der Düsseldorfer Innenstadt los <<

Hinzu kommt laut Polizei eine Kundgebung ohne Pandemiebezug, die sich in Form einer Menschenkette mit 750 angemeldeten Teilnehmenden ab 16 Uhr von der Rhein-Knie-Brücke bis über die Oberkasseler Brücke erstrecken soll. Mehrere kleinere Versammlungen im Stadtgebiet sind ebenfalls geplant.

In der Zeit zwischen 15 und 20 Uhr ist daher mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Polizei wird versuchen, diese so gering wie möglich zu halten.

>> Fotos der Corona-Demo in Düsseldorf am 22. Januar <<