Zweijähriger rettet Familie vor Feuer – Eltern riechen wegen Corona nichts

In den USA hat ein Zweijähriger seine Familie tief in der Nacht aus einem brennenden Haus gerettet, indem er seine Eltern rechtzeitig weckte. Das Haus brannte vollständig ab, die Familie blieb unverletzt.
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Da hatte Familie Dahl aus Alvord im US-Bundesstaat Texas aber noch mal Glück gehabt. Denn es war der zweijährige Sohn Brandon der siebenköpfigen Familie, der dank seines Geruchssinns die Familie vor dem Feuertod rettete. Die beiden Elternteile, der 33 Jahre alte Vater Nathan und seine 28-jährige Frau Kayla, kurierten noch eine Corona-Erkrankung aus, weshalb ihr Geruchs- und Geschmackssinn nicht auf der Höhe waren und sie den Feuergeruch nicht wahrnahmen.

Der kleine Brandon kam am 15. Januar gegen 4:30 Uhr bei seinen Eltern ans Bett und weckte seine Mutter, indem er ihr auf den Fuß klopfte und sagte: „Mama, heiß. Mama, heiß.“ Daraufhin schreckten die Eltern auf, packten ihre Kinder und rannten mit ihnen so gerade noch nach draußen, ehe nicht mal eine Minute später das Haus lichterloh in Flammen stand. Gegenüber „Good Morning America“ erklärte die Mutter: „Alles ist weg. Wir haben mein Auto verloren. Alles im Haus. Brandon hat uns gerettet. Er wurde von Gottes Armen umschlungen, um ihn zu beschützen und sicherzustellen, dass unsere gesamte Familie ins Freie gelangen konnte.“

Mit nichts anderem als ihrem Leben kam die Familie schließlich davon. Nathan und seine Frau vermuten, dass der Gasofen im Wohnzimmer der Auslöser war. Was jedoch Rätsel aufgab, waren die Rauchmelder, die allesamt nicht ansprangen. „Wir hatten brandneue, weniger als ein Jahr alte Rauchmelder in unserem Haus“, so Nathan gegenüber dem Sender „WFAA“. „Keiner von ihnen hat ausgelöst.“ Nur weil Brandon im Wohnzimmer geschlafen hatte, kam die Familie mit dem Leben und dem Schrecken davon.

„Er klopfte mir im Bett auf die Füße, hustete und sagte: ‚Mama, heiß. Mama, heiß'“, sagte Kayla. „Ich drehte mich um. Ich schaute mich um und sah nur noch Flammen in der Tür.“ Nathan, seit sechs Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr, hatte seinen Kindern beigebracht, wie sie sich bei einem Brand verhalten sollten, und sie wussten, dass sie auf dem Weg nach draußen nichts anfassen durften. Nachdem sie draußen waren, konnten sie nur noch beobachten, wie ihr Haus von den Flammen zerstört wurde. „Er hat unsere ganze Familie gerettet. Ich meine, er ist unser kleiner Mini-Held. Brandon hatte definitiv einen Schutzengel, der ihm half, aus dem Wohnzimmer zu kommen. Es ist wirklich wie ein Wunder. Ein absolutes Wunder!“

Das könnte dich ebenfalls interessieren: