Foto: Shutterstock / Hadrian
Foto: Shutterstock / Hadrian

Ein Rolls Royce fällt in der Regel im Straßenverkehr auf. Solch eine Luxus-Limousine fällt jedoch noch mehr auf, wenn der Fahrer einfach wahllos Autos rammt. So geschehen am Donnerstag in Düsseldorf.

Durch sein rücksichtsloses und grob verkehrswidriges Verhalten gefährdete ein 36 Jahre alter Rolls-Royce-Fahrer am Nachmittag andere Verkehrsteilnehmer und verursachte auch zwei Verkehrsunfälle, bei denen zwei Menschen zum Teil schwer verletzt wurden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei Düsseldorf befuhr der 36-Jährige mit seinem Rolls-Royce die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf. Wie ein Zeuge aussagte, stoppte der Mann plötzlich im Bereich des Übergangs zur B8 sein Fahrzeug und blockierte vorsätzlich zwei Fahrstreifen, sodass nachfolgende Verkehrsteilnehmer bis zum Stillstand bremsen mussten.

Anschließend setze er seine Fahrt fort. Im weiteren Verlauf der B8 gefährdete er einen Autofahrer, in dem er diesen am Überholvorgang hinderte. Nur durch eine Gefahrenbremsung des Zeugen konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Unmittelbar an der Ausfahrt Kaiserswerth fuhr der 36-Jährige gegen das Heck eines Skoda mit einer 23 Jahre alten Fahrerin, die an einer roten Ampel wartete. Die Frau und ihr 23 Jahre alter Beifahrer wurden durch die Kollision schwer verletzt.

Der Rolls-Royce-Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzten zu kümmern und verursachte auf seiner Flucht einen weiteren Verkehrsunfall. Nach der erneuten Kollision mit einem Ford flüchtete der Mann, konnte jedoch im Nahbereich durch die Beamten angetroffen werden. Die Achse des Pkw war augenscheinlich gebrochen. Der Tatverdächtige versuchte gerade offensichtlich die Unfallspuren zu beseitigen.

Ein Drogen- und Alkoholtest verlief jeweils nach Polizeiangaben negativ. Den Führerschein des Mannes stellten die Polizisten sicher. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!