Zwei Tote und sieben Verletzte bei Geisterfahrer-Unfall auf A5

Ein Geisterfahrer ist nach einem Frontalcrash mit einem Kleinbus gestorben und hat dabei einen anderen Mann mit in den Tod gerissen. Zudem gab es sieben Verletzte bei dem Unfall.
Geisterfahrer-Unfall auf A5
Ein zerstörtes Fahrzeug liegt auf der Autobahn A5. Ein Geisterfahrer ist nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Kleinbus ums Leben gekommen und hat dabei einen anderen Mann mit in den Tod gerissen. Foto: Er24/Einsatz-Report24/dpa
Geisterfahrer-Unfall auf A5
Ein zerstörtes Fahrzeug liegt auf der Autobahn A5. Ein Geisterfahrer ist nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Kleinbus ums Leben gekommen und hat dabei einen anderen Mann mit in den Tod gerissen. Foto: Er24/Einsatz-Report24/dpa

Horror-Unfall auf der A5: Ein Geisterfahrer hat auf der Autobahn bei Ottersweier einen tödlichen Unfall verschuldet. Der Mann kam nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Kleinbus ums Leben und riss dabei einen anderen Mann mit in den Tod. Bei dem heftigen Unfall auf der Autobahn 5 in der Nähe von Baden-Baden sind nach ersten Erkenntnissen zudem sieben Menschen teilweise schwer verletzt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

>> Mit 2,0 Promille in die falsche Richtung: Besoffener Rentner ist 30 Kilometer als Geisterfahrer auf A7 unterwegs <<

Der Unfallverursacher war aus bisher unklaren Gründen in der Nacht zu Montag auf der A5 bei Ottersweier (Landkreises Rastatt) zwischen den Anschlussstellen Bühl und Achern entgegen der Fahrtrichtung unterwegs gewesen.

A5: Fünf Schwerverletzte nach Unfall

Durch den Unfall wurde ein Insasse des Kleinbusses den Angaben zufolge so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Geisterfahrer starb demnach kurz nach dem Unfall im Krankenhaus, wie es hieß. Von den sieben weiteren Mitfahrern des Kleinbusses wurden fünf schwer und zwei weitere leicht verletzt. Die Fahrbahn war bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt.

Mehr News zum Thema:

dpa