Foto: dpa/Liam Mcburney
Foto: dpa/Liam Mcburney

Bei einem Massenandrang vor einer nordirischen Diskothek sind am St. Patrick’s Day drei Jugendliche ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelte es sich um ein 17-jähriges Mädchen sowie um zwei Jungen im Alter von 16 und 17 Jahren. Unklar war zunächst, was genau zu ihrem Tod führte.

Laut Polizei versuchten hunderte junge Menschen am Sonntagabend, in die Disko eines Hotels der Stadt Cookstown zu gelangen, nachdem sie in Bussen dorthin gebracht worden waren. Ersten Ermittlungen zufolge drückte eine „riesige Menge“ gegen den Hoteleingang, um hineinzugelangen, wie der stellvertretende Polizeichef der britischen Provinz, Mark Hamilton, erklärte.

Die Jugendlichen seien möglicherweise im Gedränge gestürzt und hätten sich tödliche Verletzungen zugezogen. Andere Augenzeugen hätten aber auch von einer Schlägerei kurz nach Beginn des Ansturms berichtet, erklärte Hamilton weiter. Nach seinen Angaben wurden drei weitere Jugendliche verletzt. Der Vize-Polizeichef bat mögliche Zeugen, sich zu melden.

St. Patrick ist Irlands Schutzheiliger. Die Iren feiern ihn am 17. März mit Paraden und Festen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)