Im Krefelder Zoo ist in der Silvesternacht das Affenhaus in Flammen aufgegangen. Foto: Alexander Forstreuter/dpa

Nach dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen eine 60 Jahre alte Krefelderin und ihre beiden erwachsenen Töchter.

Die drei Frauen hätten sich selbst bei der Polizei gemeldet und dort angegeben, dass sie in der Silvesternacht fünf Himmelslaternen hätten aufsteigen lassen, sagten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

Man gehe davon aus, dass diese Himmelsleuchten den Brand des Affenhauses ausgelöst hätten. Durch das Feuer war das Affenhaus abgebrannt, mehrere Menschenaffen starben. Laut „Bild“ wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, worauf bis zu fünf Jahre Gefängnis stehen. Zudem steht im Raum, dass die Frauen den Millionenschaden womöglich übernehmen müssen, falls ihre Schuld festgestellt werden kann.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa