Foto: C_KAWI / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: C_KAWI / Shutterstock.com (Symbolbild)

Weil er eine Strafanzeige wegen Bedrohung erstatten wollte, ist ein 39-Jähriger im schleswig-holsteinischen Neumünster mit dem Auto zur Polizei gefahren – nachdem er Kokain konsumiert hatte.

Ein Polizist bemerkte den Drogenkonsum des Mannes auf der Polizeiwache, wie die Ordnungshüter am Sonntag mitteilten. Nach einer Blutprobe musste der 39-Jährige den Heimweg zu Fuß antreten – sein Autoschlüssel blieb auf der Wache.

Die Anzeige dürfte sich für den Autofahrer als äußerst kostspielig erweisen: Er muss nun mit mindestens 500 Euro Geldbuße und zwei Monaten Fahrverbot rechnen. (AFP)