Fünfjähriger von drei Hunden attackiert – Lebensgefahr

In Ziegendorf ist ein Junge von drei Hunden attackiert worden. Der Fünfjährige wurde lebensgefährlich verletzt.
Foto: Jan Mlkvy / Shutterstock (Symbolbild)
Ein Rottweiler. Foto: Jan Mlkvy / Shutterstock
Foto: Jan Mlkvy / Shutterstock (Symbolbild)
Ein Rottweiler. Foto: Jan Mlkvy / Shutterstock

Nach einem Hundeangriff in Ziegendorf (Mecklenburg-Vorpommern) schwebt ein fünfjähriger Junge in Lebensgefahr.

Drei Hunde, die einem Familienmitglied des Jungen gehören, hatten das Kind am späten Freitagnachmittag laut Polizei plötzlich angegriffen. Ein Nachbar bemerkte dies und eilte zur Hilfe. Mit einem Knüppel trieb er die Hunde auseinander.

Der Junge erlitt massive Verletzungen und offene Wunden an mehreren Körperteilen, teilte die Polizei mit. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Hamburger Klinik.

Die Polizei ermittelt nach einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Hunde, laut Polizei zwei Rottweiler und eine Kanarische Dogge, sind in einem Zwinger, bis das Ordnungsamt entscheidet, was mit ihnen geschehen soll.

>> Polizei muss Hunde erschießen – Halter bei Attacke schwer verletzt <<

dpa