Foto: Screenshot ZDF
Foto: Screenshot ZDF

Die ZDF-Talkshow „Maybritt Illner“ wird immer von Maybritt Illner moderiert. Am Donnerstagabend jedoch fehlte die Moderatorin in ihrer eigenen Sendung, die trotzdem ausgestrahlt wurde. Sie wurde überraschend vertreten. Illner musste ihren Auftritt absagen.

Der Grund: Ein Trauerfall in der Familie. Das verkündete ihre Vertretung zu Beginn der Sendung. Näher wurde nicht darauf eingegangen.

Als die Sendung beginnt, fehlt die 53-Jährige. Auf dem Bildschirm ist ihre Vertretung Mathias Fornoff zu sehen. Fornoff ist für die ZDF-Zuschauer kein Unbekannter. Der 54 jahre alte Journalist ist seit 2014 Leiter der Hauptredaktion „Politik und Zeitgeschehen“ und moderiert im ZDF die Sendung „Politbarometer“. 

„Maybritt Illner“ beschäftige sich thematisch mit der Flüchtlingskrise in Europa unter dem Titel „Merkel kämpft um ihre Macht“. Zu Gast in der Sendung am waren CSU-Politiker Alexander Dobrindt, Volker Bouffier von der CDU, die österreichische Außenministerin Karin Kneissl, Asylrechtsexperte Constantin Hruschka, der ehemalige SPD-kanzlerkandidat Martin Schulz und Tonia Mastrobouni, eine deutsch-italienische Journalistin.