Foto: Shutterstock / Mihai Stanciu
Foto: Shutterstock / Mihai Stanciu

Am helllichten Tag hat ein Mann im US-amerikanischen Inola (Oklahoma) auf einem Feld ein Pony vergewaltigt. Mehrere Zeugen sahen den Mann bei der Tat auf einem Feld.

Der Fall ereignete sich am Mittwochvormittag. Demnach beobachteten mehrere Menschen den 29-Jährigen dabei, wie er komplett nackt hinter dem Pony stand. Als die Augenzeugen begannen, ihn mit ihren Handys zu filmen, stoppte er die Vergewaltigung – und ging auf die Zeugen zu.

Die Zeugen meldeten den Fall bei der Polizei, die umgehend ausrückte. Der 29 Jahre alte Mann versuchte noch, vor den Polizisten zu fliehen, doch der Versuch schlug fehl. Die Zeugen übergaben das Videomaterial der Polizei.

Der Mann kann sich angeblich an nichts erinnern. Das bestätigt sein Stief-Großvater gegenüber der Zeitschrift „Newsweek“: „Wir können uns das Ganze nicht erklären. Das einizige, was wir uns vorstellen können, ist, dass er unter Drogen gesetzt wurde. Er hatte sich eine Limonade gekauft und nach einem Schluck war er plötzlich wie von Sinnen.“

Sheriff Scott Walton bestätigte, dass der Mann sich sehr merkwürdig verhalten habe. Er habe wie ein Betrunkener auf ihn gewirkt: „Dieser Typ war definitiv unter em Einfluss von irgendetwas. Was in seinem Kopf vorging, kann ich nicht sagen.“

Ein Bluttest soll nun darüber Aufaschluss geben, was für Substanzen der Mann zur Tatzeit in seinem Körper hatte.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!