Beinahe-Absturz Parkhausdach Unfall
Foto: Polizei Wolfsburg/dpa

Mit dem Schrecken noch einmal knapp davongekommen! Ein mit sage und schreibe sechs jungen Leuten besetztes Auto ist beinahe vom Oberdeck eines Wolfsburger Parkhauses (im Bundesland Niedersachsen) in die Tiefe gestürzt.

Nach Angaben der örtlichen Polizei hatte der 18 Jahre alte Fahrer am Sonntagmorgen auf dem Dach im fünften Geschoss ganz offensichtlich komplett die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Genauere Informationen, wieso und wie der Wagen so außer Kontrolle geraten konnte, waren zunächst von unserer Redaktion nicht in Erfahrung zu bringen.

Der Wagen krachte jedenfalls bei dem Unfall seitlich in die Sicherungsplanke und wäre um Haaresbreite 15 Meter hinabgefallen, kam aber – halb über den Abgrund ragend – gerade noch zum Stehen. Wie knapp das gesamte Geschen war, könnt ihr auf dem oben stehenden Foto ziemlich gut erkennen. Hierbei von Glück zu sprechen, wäre sicher leicht untertrieben.

„Alle Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt“, berichteten die herbeigerufenen Beamten. Als Ursache für den spektakulären Crash vermuten sie mitunter eine zu hohe Geschwindigkeit und eine anschließende „Bogenfahrt“, die in der Absturzsicherung endete.

Der Unfallfahrer muss sich demnächst einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs stellen. Dort droht ihm mindestens eine saftige Geldstrafe. Wir bleiben jedenfalls an dem Fall dran.

Nicht ganz so glimpflich verlief ein ganz ähnlicher Unfall in Dresden. Eine Frau ist dort in einem Parkhaus in Dresden mit ihrem Auto in einen Fahrstuhlschacht gestürzt. Die 33-Jährige sei us unklaren Gründen durch die geschlossene Tür des Lastenaufzuges gefahren, teilte die Polizei mit.

Weitere Nachrichten und Berichte zum Thema „Unfall“ findet ihr auf der nachfolgenden Seite: https://www.tonight.de/thema/unfall